Digitale Fotografie - Test & Praxis

Akvis Noise Buster v.7.0 - Rauschen verboten

Akvis Software Inc, veröffentlicht Noise Buster in Version 7 für Windows und Macintosh. Noise Buster verspricht das Helligkeits- und Farbrauschen aus

image.jpg

© Archiv

Akvis Software Inc, veröffentlicht Noise Buster in Version 7 für Windows und Macintosh. Noise Buster verspricht das Helligkeits- und Farbrauschen aus Digitalfotos ohne Beeinträchtigung anderer Details zu entfernen. Das kann automatisch oder mit manueller Einstellung erfolgen. Version v.7 verbessert die Kompatibilität unter anderem mit Photoshop CS4 64-bit und Photoshop Elements 8. Die aktuelle Version arbeitet mit einem verbesserten Algorithmus, die neue Benutzeroberfläche sieht moderner und aufgeräumter aus.

Akvis Noise Buster steht als eigenständiges Programm und als Zusatzprogramm zur Verfügung. Die Plugin-Version unterstützt die Stapelverarbeitung von Bildern. Eine private Lizenz kostet 39 Euro, eine Firmenlizenz 69 Euro. Für registrierte Kunden ist die Aktualisierung kostenlos. Akvis bietet eine vollfunktionsfähige Testversion mit 10 Tagen kostenloser Laufzeit zum Herunterladen an. http://akvis.com/de/noise-buster/index.php 10-Tage-Testversion: http://akvis.com/de/noise-buster/download-reduce-noise.php

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.