Agando stellt Cinderella-Notebook in zwölf Designs vor

Agando: Mädchen-Notebooks in Pink für Prinzessinen und Zicken

Der Systemhersteller Agando aus Jever kündigte am Mittwoch die Notebook-Reihe viento 4300c2 Cinderella an - eine Serie, die mit überwiegend pinkem Outfit mit insgesamt zwölf verschiedenen Mustern vor allem junge und junggebliebene Ladys ansprechen dürfte. Die Serie basiert auf einem Chassis mit 15,4-Zoll-Display (1.280 x 800 Bildpunkte). Die Grundkonfiguration kostet rund 600 Euro, kann aber je nach Bedarf in einem Online-Konfigurator an die eigenen Ansprüche angepasst werden.

© Archiv

Notebooks von Agando aus der Serie viento 4300c2 Cinderella

In der Basiskonfiguration der viento 4300c2 Cinderella Notebooks bekommt "frau" für 600 Euro einen Intel Core 2 Duo Mobil-Prozessor (T4300) mit zwei mal 2,1 GHz Taktfrequenz, unterstützt von 2 GB DDR2-Arbeitsspeicher. Als Chipsatz verbaut Agano eine eher unübliche, aber günstige SiS-Plattform M672, die auch gleich für die Grafikbeschleunigung sorgt. Spektakuläre Spielewelten in 3D lassen sich damit allerdings nicht erleben. Die eigenen Daten drehen mit 5.400 Umdrehungen pro Minute auf einer 250-GB-Festplatte ihre Runden, optische Medien lassen sich von einem verbauten Multiformat-DVD-Brenner beschreiben oder auslesen. Für den Zugang ins Internet sorgt ein WLAN-Modul nach den Standards 802.11 b und g - der schnellere n-Standard wird nicht unterstützt.

Als weitere Ausstattungsmerkmale bieten die Prinzessinnen-Notebooks einen 7-in-1-Speicherkartenleser, eine 1,3 Megapixel-Webcam, 10/100-Mbit-Netzwerk-Chip, drei USB-2.0-Ports, je einmal VGA, 7.1-S/P-DIF-Digital-Audio out sowie Audio Line In/Out. Das Gewicht gibt Agando zusammen mit einem 6-Zellen-Akku mit 2,6 Kilo an. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Home Premium zum Einsatz. Die viento 4300c2 Cinderella Notebooks sind ab sofort verfügbar, die Garantiezeit beträgt 36 Monate.

Bildergalerie

Galerie
Computer

Notebooks von Agando aus der Serie viento 4300c2 Cinderella

Mehr zum Thema

Marktforscher

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.
Support-Ende für Creators Update

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…
Gaming-Grafikkarten

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…
Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…
Apple Computer

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…