Digitale Fotografie - Test & Praxis

Adobe Photoshop Camera Raw 5.4 - Release Candidate

Adobe Photoshop Camera Raw 5.4 - Release Candidate Noch mehr Kameras unterstützt die neue Version von Photoshop Camera Raw, die Adobe aber noch nicht

© Archiv

Noch mehr Kameras unterstützt die neue Version von Photoshop Camera Raw, die Adobe aber noch nicht automatisch mit den Updates ausliefert. Die Version 5.4 befindet sich noch als "Release Candidate" in den Adobe Labs. Hier können Interessierte die schon getestete Software herunterladen. Adobe erhofft sich dadurch "zusätzlichen Rückmeldungen aus der Community " bevor die automatische Verteilung startet. Rückmeldungen sollen die Anwender im Forum  geben. Camera Raw 5.4 wurde um die Rohdaten-Untersützung von 26 aktuellen und älteren Kameramodelle erweitert. Mit dabei sind nun: Canon EOS 500D (EOS Rebel T1i) Epson R-D1x Hasselblad CF-22, CF-22MS, CF-39, CF-39MS, CFH-22, CFH-39, CFV, 503CWD, H2D-22, H2D-39, H3D-22, H3D-31, H3D-39, H3DII-22, H3DII-31, H3DII-39, H3DII-39MS, H3DII-50 Kodak EasyShare Z980 Nikon D5000 Olympus E-450 Olympus E-620 Panasonic Lumix DMC-GH1 Sigma DP2 Die Adobe Photoshop Camera Raw 5.4 ist ein kostenfreies Update für Photoshop CS4, Photoshop Elements 7, Premiere Elements 7 sowie Photoshop Elements 6 für Mac www.labs.adobe.com

Mehr zum Thema

Software in der Kritik

Die Software Zoom steht wegen der Sammlung und Weitergabe von Nutzerdaten in der Kritik. Der Hersteller hat inzwischen darauf reagiert.
Microsoft-Neuigkeiten

Microsoft 365 Personal und Family sind ab 21. April verfügbar. Preise und was das für Office 365 Personal und Home bedeutet und mehr lesen Sie hier.
Home-Office, Multimedia, Gaming und mehr

Es gibt Notebook-Angebote mit den neuen Ryzen-Chips von AMD. Erste Modelle finden sich in Shops mit Ryzen 5 4500U ab 499 und Ryzen 7 4700U ab 650…
Update: Bereits vergriffen

Die Nintendo Switch Lite ist bei Lidl Online im Angebot für 179 Euro. Dazu gibt es Animal Crossing für 47,99 Euro. Das ist günstiger als bei der…
COVID-19 als Phishing-Falle

Bei der COVID-19-Soforthilfe droht Betrug. Die Polizei warnt aktuell vor einer dreisten Masche, mit der persönliche Daten abgegriffen werden sollen.