Sicherheitswarnung

Word-Dateien schleusen Virus über Adobe Flash-Player ein

Massiv ausgenutzt wird derzeit eine Sicherheitslücke im Adobe Flash-Player. Die Viren werden über Word-Dateien verbreitet, die in E-Mail-Anhängen enthalten sind.

© Adobe

Word-Dateien schleusen Viren ein: Cyberkriminelle nutzen Sicherheitslücken in Adobe Flash aus.

Die übliche Warnung, keine Anhänge aus unbekannten Quellen zu öffnen, hat wieder besonderes Gewicht. Schadprogramme, die eine Sicherheitslücke im Adobe Flash-Player ausnutzen, werden derzeit als Word-Dateianhänge per Email verbreitet. Adobe hat das Sicherheitsloch bereits gestopft, die neue Versionsnummer für Windows und Mac lautet 11.5.502.146.

Falls die automatische Aktualisierung-Funktion deaktiviert ist, kann das Update des Flash-Players direkt bei Adobe heruntergeladen werden. Neben PCs sind auch Android-Smartphones und -Tablets betroffen, die den Flash Player nutzen. Hierfür können Updates auf die sichere Version  über Google Play heruntergeladen werden.

Mehr zum Thema

Grafik-Lücke

Bei Angriffen per Mail wird eine neu entdeckte Sicherheitslücke in Windows und Office ausgenutzt. Microsoft hat ein Fix-it-Tool zum Download bereit…
Patch Day November

Der Patch Day November von Microsoft hält acht Security Bulletins bereit, davon sind drei als kritisch eingestuft. Die neue Zero-Day-Lücke bleibt…
Manipulierte RTF-Dateien

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke betrifft alle Microsoft Word-Versionen. Sie erlaubt es Hackern, die Kontrolle über den angegriffenen PC zu…
Kryptik-PFA-Trojaner

Avast Antivirus hat ein Signatur-Update erhalten, nach dem viele Windows-DLL-Dateien als "Kryptik-PFA"-Trojaner erkannt und geblockt wurden.
Windows XP

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) setzt angeblich noch rund 40.000 Rechner mit Windows XP ein. Die DRV behauptet, die Rechner seien ausreichend…