NAS

Seagate NAS PRO 2-baY im Test

20.11.2014 von Michael Seemann

Die leistungsstarke Seagate NAS Pro 2-Bay von Seagate verbindet Business- und Heimnetz-Funktionen unter einer angenehm aufgeräumten Benutzeroberfläche. Was leistet die NAS im Test?

ca. 1:25 Min
Business-it
VG Wort Pixel
Seagate 2bay-NAS
Seagate 2bay-NAS
© Seagate

Die Seagate NAS Pro 2-Bay ist samt Speicher bis 2x5 TByte oder als Leergehäuse erhältlich. Die internen Laufwerke werden schraubenlos an zwei Plastikschienen befestigt, für 2,5-Zoll-HDDs liefert Seagate Schräubchen mit. An einem Gigabit-Port ermittelten wir lesend und schreibend (!) eine ausgezeichnete Nettodatenrate von etwa 103 MByte/s. Waren beide LAN-Ports der Seagate NAS Pro 2-Bay mit verschiedenen Subnetzen verbunden, erreichten wir Datenraten von bis zu 150 MByte/s bei gleichzeitiger Übertragung aus Subnetz A und Subnetz B.

Interessant: Auch der integrierte Medienserver (Twonky), der alle wichtigen Video-, Musik- und Bildformate unterstützt, kann somit aus verschiedenen Subnetzen erreicht werden. Zudem lassen sich die beiden LAN-Ports als Failover oder per Link-Aggregation nutzen.

Die Leistungsaufnahme der Seagate NAS Pro 2-Bay beim Schreiben liegt bei etwas über 20 Watt, im Energiesparmodus bei unter 10 Watt und im ausgeschalteten Zustand bei knapp 2 Watt - hier gibt es sparsamere Geräte. Sehr schön: Über einen integrierten Scheduler schaltet man die Netzwerkfestplatte vorübergehend aus. Diese Ruhephase lässt sich über Wake-on-LAN jederzeit unterbrechen.

Seagate 2bay-NAS
Die NAS Pro 2-Bay ist Hotplug-fähig, lässt sich mit bis zu 10 TByte Speicher (2x5 TByte) bestücken und besitzt zwei Gbit-LAN-Ports.
© Seagate

Der Fernzugriff auf die Seagate NAS Pro 2-Bay über den Dienst Sdrive läuft über einen Relay-Server und funktioniert selbst dann, wenn die NAS hinter einem IPv6-Anschluss (DS-Lite) hängt. Zur Einrichtung von Sdrive sollte man das Online-Handbuch zu Rate ziehen, bei der Online-Hilfe im NAS-Menü hat Seagate leider etwas gespart. Dafür gefällt die angenehm aufgeräumte Benutzeroberfläche. Die Erweiterungsmöglichkeit der NAS über Apps fällt mit aktuell fünf Apps noch etwas mager aus.

Mehr lesen

WLAN-Router im Griff

Die besten Fritzbox-Apps im Überblick

NAS-Systeme

NAS-Kaufberatung: Die besten Netzwerkfestplatten mit 1, 2…

Fazit

Seagate hat mit dem Kauf von Lacie vor gut zwei Jahren ein glückliches Händchen bewiesen. Das NAS Pro 2-Bay passt ins Büro und ebenso in das LAN des ambitionierten Heimnetzwerkers.

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Fujitsu Esprimo X923-T

All-in-One-Rechner

Fujitsu Esprimo X923-T im Test

In erster Linie ist der Fujitsu Esprimo X923-T ein platzsparender All-in-One-Rechner für Business-Anwender, der im Test ein paar besondere Features…

BalaBit Syslog-ng PE 5

Testbericht

Syslog-NG Premium 5 LTS im Test

Server, Computer und Geräte protokollieren Ereignisse in Logfiles. Wie der Administrator sie für die Analyse zentral zusammenfasst, das ist die…

Samsung ProXpress C2620DW

Druckertest

Samsung ProXpress C2620DW & C2670FW im Test

Es ist fast schon Tradition, dass die Single-Function-Drucker bei Samsung noch einen großen Multifunktionsbruder an die Seite gestellt bekommen, wie…

Lenovo Thinkpad X1 Carbon

14-Zoll-Business-Ultrabook

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test

Mit einem Gewicht von 1,3 Kilogramm ist das ThinkPad X1 Carbon für ein 14-Zoll-Notebook (36 cm) ein ausgesprochenes Leichtgewicht.

Zyxel NAS540 - Test

NAS

Zyxel NAS540 im Test

Mit der NAS540 bietet Zyxel die derzeit günstigste 4-Bay-NAS im Handel an. Auch die weitere Ausstattung des Geräts kann sich sehen lassen.