Hardware

Samsung S27C650D im Test

Mit dem S27C650D bietet Samsung einen 27-Zoll-Monitor für den gehobenen Businessanspruch an.

© Samsung

Samsung,S27C650D

Pro

  • Full-HD
  • USB-Anschluss
  • kontrastreiche Darstellung

Contra

Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten bietet er Full-HD und dank der Diagonale von 68,5 cm ausreichend Platz zum Arbeiten, auch mit mehreren Fenstern. Der Rahmen ist matt schwarz und mit 18 mm angenehm schlank. Die Bedienelemente sind funktional an der Vorderseite angebracht. Der Monitor ist neigbar und höhenverstellbar und bietet für Freunde des Hochformats eine Pivot-Funktion.

Im Standfuß ist ein kleiner USB-Hub mit zwei Anschlüssen integriert. Löblich: Neben Strom- und VGA-Kabel ist auch ein USB-Kabel für die Verbindung vom PC zum Monitor dabei. Beim verbauten Panel handelt es sich um ein MVA-Panel. Ohne zu technisch zu werden, kann man sagen, dass es von Eigenschaften zwischen TN- und IPS-Panels liegt. Der Blickwinkel ist größer als beim TN, aber nicht so groß wie beim IPS. Das Bild ist hell und sehr kontrastreich und bestens für den Business-Bereich geeignet.

Fazit

Der S27C650D bietet für viele endlich den Platz auf dem Bildschirm, den sie sich wünschen. Seine Funktionen sind optimal auf den Business-Betrieb ausgelegt. Wer also auf 27 Zoll upgraden wilokl, kann beim S27C650D bedenkenlos zugreifen.

Mehr zum Thema

Grafiktablet

Das Grafik-Tablet von Wacom hat ein Display mit 13 Zoll mit Full-HD-Auflösung und arbeitet drucksensitiv mit 2048 Stufen.
Qualitätssicherung

Open Device Labs bieten eine einfache, effiziente und sympathische Alternative zum eigenen, kostspieligen Gerätepark.
Hardware

Wir haben den kompakten Handscanner MiWand 2 Wi-Fi Pro für Sie im Test. Kann er mit Qualität und Handhabung überzeugen?
Hardware

Der 29EA73-P von LG wartet mit einem Bildschirm im 21:9-Format auf. Das verbaute IPS-Panel besitzt 2560 x 1080 Pixel.
Hardware

Bislang waren mobiles Banking und Sicherheit eher ein Widerspruch. Der cyberJack go will mit seinen Funktionen dagegen wirken.