Samsung-Interview

"Der Blaue Engel ist das wichtigste Label."

10.4.2014 von Business & IT

Norbert Höpfner ist seit Anfang November 2013 Interimsleiter des Geschäftsbereichs Printing Solutions bei der Samsung Electronics GmbH.

ca. 3:45 Min
Business-it
VG Wort Pixel
Samsung Logo
Samsung Logo
© Samsung

Business&IT: Wie viele Drucksysteme von Samsung haben bereits einen Blauen Engel?

Norbert Höpfner: Derzeit sind insgesamt 54 Drucker und Multifunktionsgeräte in Farbe und Schwarz-Weiß mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Die Zertifizierung bezieht sich dabei bereits auf die Richtlinie RAL-UZ 171, die seit dem ersten Januar letzten Jahres für alle neu geprüften Geräte gilt. Somit trägt bereits nahezu das gesamte aktuelle Portfolio von Samsung, inklusive unserer zehn multifunktionalen A3-Kopiersysteme, das neue Umweltsiegel.

Derzeit gibt es im Laserbereich keinen anderen Hersteller, der mehr Geräte anbieten kann, die den neuen Blauen Engel als Umweltzeichen tragen. Die komplette Liste der nach RAL-UZ 171 zertifizierten Drucker und Multifunktionsgeräte befindet sich auf der Internetpräsenz des Blauen Engels in der Kategorie "Bürogeräte" mit Druckfunktion - RAL UZ 171.

Warum ist der Blaue Engel so wichtig für Samsung?

Norbert Höpfner: Der Blaue Engel gehört seit nun mehr als 35 Jahren zu den renommiertesten Umweltzeichen weltweit und stellt unserer Meinung nach in Deutschland das wichtigste Label überhaupt dar. Die Beteiligung des Bundesministeriums für Umwelt, des Umweltbundesamtes sowie verschiedener unabhängiger Stellen garantiert für den Anwender sowohl die Neutralität als auch den gleichbleibend hohen Standard der Vergabekriterien. Durch die ständige Anpassung der Richtlinien ist gewährleistet, dass die so ausgezeichneten Geräte tatsächlich auch den jeweils aktuellen Anforderungen an die Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit gerecht werden.

Norbert Höpfner
Norbert Höpfner: Interimsleiter des Geschäftsbereichs Printing Solutions
© Norbert Höpfner

Dies zeigt sich beispielsweise besonders in der Integration der Feinstaubmessung, die mit der RAL-UZ 171 eingeführt wurde: Hierbei wird erstmals zwischen feinen und ultrafeinen Partikeln unterschieden, sodass die neue Zertifizierung eine besonders geringe Belastung durch Schadstoffe in der Raumluft garantiert.

Aufgrund der hohen Fertigungsdichte von bis zu 95 Prozent ist Samsung in der Lage, die Kontrolle über die verbauten Komponenten seiner Geräte auszuüben. So produzieren wir seit jeher nur Drucker und Multifunktionsgeräte, die weitgehend recycelbar sind und die so wenig Belastungen wie möglich zur Folge haben. Dies zeigt sich auch daran, dass selbst einige unserer älteren Systeme bereits von Anfang an den Kriterien des heute gültigen Blauen Engels entsprochen haben.

Mehr Lesen

Drucklösungen

So drucken Sie vom Smartphone, Tablet und Co.

Best Practice

Buchhaltung in der Cloud

Bestenliste

Die 10 besten Arbeitgeber im Bereich Business

Bestenliste

Die 10 besten Arbeitgeber Deutschlands im IT-Bereich

Wird es Zukunft nur noch Samsung-Drucker mit blauen Engeln geben?

Norbert Höpfner: Dies ist unser erklärtes Ziel! Der Schutz der Gesundheit der Anwender und der Umwelt ist ein Thema, das bei Samsung einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Samsung gehört seit Jahren zu den umweltfreundlichsten Unternehmen weltweit und wurde beispielsweise 2011 im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) als nachhaltigstes Unternehmen der Technologiebranche ausgezeichnet.

Um die Umwelt noch weiter zu schonen und den Gesundheitsschutz seiner Kunden zu erhöhen, hat Samsung 2009 die Initiative "PlanetFirst" ins Leben gerufen und seitdem weit mehr als zwei Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung nachhaltiger Produkte und umweltfreundlicher Produktionsstätten investiert. Ziel all unserer Aktivitäten ist es, Management, Produkte, Prozesse und Arbeitsplätze "grüner" zu gestalten.

Eine spezielle Managementrichtlinie beinhaltet die fortlaufende Verbesserung der Umweltfreundlichkeit im Hinblick auf alle unsere Geschäftsaktivitäten, einschließlich des Produktdesigns, der Herstellungsprozesse sowie der Abläufe am Arbeitsplatz. Oberstes Ziel von Samsung ist es, zu einem Leben mit gutem ökologischem Gewissen beizutragen - durch Technologien, die das Leben der Menschen bereichern.

Spielen solche Auszeichnungen bei der Projektvergabe tatsächlich eine Rolle?

Norbert Höpfner: Absolut, denn der Blaue Engel gilt mittlerweile als Standardspezifikation bei Druckgeräten. Mit dem Ruf, die weltweit umfangreichste und strengste Umweltzertifizierung für Bürogeräte zu sein, ist das Label gerade im Projektgeschäft mit Behörden und Organisationen von immenser Bedeutung. Hier fallen Geräte ohne diese Auszeichnung meist sehr schnell durch das Raster.

Durch das immer stärkere Verantwortungsbewusstsein von Unternehmen im Hinblick auf Umwelt- und Gesundheitsbelastungen gewinnt das Siegel auch hier immer mehr an Relevanz. Die Ausschreibungen, die das Vorhandensein des Blauen Engels als Standardanforderung haben, nehmen immer mehr zu und gehören somit mittlerweile auch in diesem Bereich zum absoluten "Muss".

Was steht außer dem Blauen Engel sonst noch auf der Umwelt-Agenda bei Samsung?

Norbert Höpfner: Wie schon erwähnt, beschäftigt sich unsere Initiative "PlanetFirst" mit der Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette unserer Produkte. Für Drucker und Multifunktionsgeräte bietet Samsung beispielsweise auch eine branchenweit einzigartige Tonersparfunktion, die den Verbrauch um bis zu 30 Prozent senken kann und somit deutlich weniger Müll zur Folge hat.

Qualitätseinbußen müssen dabei nicht in Kauf genommen werden, da nicht die Auflösung reduziert wird, sondern lediglich der Tonerauftrag pro Punkt. Dazu bieten wir auch ein kostenfreies Rücknahmeprogramm verbrauchter Tonerkartuschen an, um sie dem Wiederverwertungskreislauf zuzuführen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

Verhaltensökonomie

Wie der Alltag unser Handeln beeinflusst

Permanent wird versucht, unser Handeln zu beeinflussen. Selbst unser Gehirn spielt uns ständig Streiche - und meist bekommt unser Bewusstsein das gar…

Trend zur Hybrid Cloud

Interview

Lufthansa-Vorstand Dr. Gunter Küchler über den Trend zur…

Lufthansa-Vorstand Gunter Küchler im Interview: Wir befragen ihn zum Thema Hybrid-Cloud. Küchler bringt 25 Jahre Erfahrung mit.

De-Mail Logo

Interview

Jan Oetjen über De-Mail für Unternehmen

Wofür brauchen Firmen De-Mail? Der CEO für die Portalsparte der 1&1 (GMX, Web.de) äußert sich im Interview.

Jethro Ames

Interview

Regisseur Jethro Ames über Vine

In unserem Interview mit Jethro Ames, einem Regisseur für Mikrovideo-Kampagnen, erfahren Sie allerhand über die Smartphone-App Vine.

ELV Time Master Small Business: Screenshot und Produktfoto

Zeiterfassungs-Software

ELV Time Master Small Business im Test

Lohn wird in der Regel nach geleisteter Arbeitszeit abgerechnet. Eine unkomplizierte Zeiterfassung ist ELV Time Master Small Business. Wir haben den…