Ratgeber Recht

Datensicherung - Testung - Wiederherstellung

28.7.2017 von Business & IT

ca. 1:15 Min
Business-it
VG Wort Pixel
  1. Business Continuity und die Datenschutzgrundverordnung
  2. Datensicherung - Testung - Wiederherstellung

Lokale und extern Datensicherung

Backups müssen sicher und dennoch zugänglich aufbewahrt werden. Empfehlenswert ist der Best Practice-Ansatz, beim dem Daten zuerst auf einem lokalen Backup- und Wiederherstellungsgerät zu sichern sind und diese Backups dann an einem Offsite-Speicherort repliziert werden. Auf diese Weise sind Daten im Geschäftsbetrieb schnell vom lokalen Gerät wiederherstellbar und man verfügt auch über Offsite-Backups für den Fall, dass der gesamte Standort ausfällt. 

Damit hat man eine komplette Business Continuity-Lösung. Folgenden Punkte sollten bei der Auswahl einer Disaster Recovery-Lösung beachtet werden: 

  • Lässt sich die lokale Backup- und Disaster Recovery-Infrastruktur skalieren? 
  • Lässt sich die Sicherungshäufigkeit flexibel festlegen? 
  • Lassen sich die Daten an einem Standort meiner Wahl (möglicherweise ein zweiter Standort im Unternehmen bzw. eine Private oder Public Cloud) und mit einem Zeitplan, der mir passt, replizieren?

Lesetipp: NAS-Test:Netzwerkfestplatten mit zwei HDD-Slots im Vergleich

Disaster Recovery-Plan testen 

Zudem sollten Unternehmen in der Lage sein, ihren Disaster Recovery-Plan zu testen. Ein guter Disaster Recovery-Plan ist einfach zu testen. Nur so können Unternehmen verifizieren, dass ihre Ziele für die Wiederherstellungszeit erreicht werden.

Mehr lesen

Wiederherstellung von Daten

Leider versagen zahlreiche sogenannte „Disaster Recovery-Lösungen“ genau an dem Punkt, um den es ja eigentlich geht: Notfallwiederherstellung. Die Disaster Recovery muss in der Lage sein, die Daten jedes Mal und zeitnah wiederherzustellen. Wenn beispielsweise ein Problem wie Ransomware auftritt, müssen sich Administratoren zu 100 Prozent darauf verlassen können, dass sie ihre Daten wiederherstellen und weiterarbeiten können. Folgende Fragen sind bei der Auswahl einer Lösung zu klären:

  • Wird die Lösung meinen RTOs/RPOs gerecht?
  • Wird die Lösung zuverlässig jedes Mal funktionieren? 
  • Kann ich beim Ausfall eines physischen Servers die Daten in einer virtuellen Umgebung wiederherstellen – und umgekehrt?
  • Muss ich die Daten auf derselben Hardware wiederherstellen?
Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Jörg Steiss: Regional VP DACH, Eastern Europe & Nordics

Nase vorn beim Innovationsmanagement

Chief Innovation Officer – Job mit Zukunft

Jörg Steiss von Mindjet über einen Jobtitel, der früher nur in „Möchtegern-Kreativunternehmen“ zu finden war und heute immer wichtiger wird.

Devolo DLAN Hotspot

Störerhaftung per VPN umgehen

WLAN Hotspot anbieten: Devolo DLAN Hotspot schützt vor…

Devolo stellt den DLAN Hotspot für Unternehmen vor, die Gästen einen WLAN-Zugang anbieten möchten: Ein VPN-Service schützt vor rechtlichen Problemen.

Augen-Schmerzen im Büro - Arbeit am PC-Monitor (Symbolbild)

Büro-Augen-Syndrom und Nackenschmerzen

Augen schonen am PC: Diese Tipps sollten Sie beachten

Bei der Arbeit am PC-Monitor brennen die Augen und der Nacken schmerzt? Diese Tricks helfen gegen das Büro-Augen-Syndrom und Rückenprobleme.

Verträge online kündigen

Vergleich

Verträge online kündigen: Aboalarm, Volders & Co. im…

Verträge zu kündigen ist oft mühsam. Online-Dienstleister wie Aboalarm, Volders, contractix oder kündigen.de versprechen Unterstützung. Ein…

Lexware Kundenmanager 2017 Basis

Kundendatenverwaltung

Lexware Kundenmanager 2017 Basis im Test

94,0%

Der Lexware Kundenmanager 2017 bietet Ihnen eine gute Schnittstellenausstattung und zeigt sich leistungsstark in der Recherche. Wir haben den Test.