Business-Notebooks

Test-Fazit & Expertenmeinung

Fazit

Wie unser Vergleich zeigt, gibt es in den verschiedenen Preisklassen durchaus viele Unterschiede bei Business-Notebooks. Der Testsieger von Toshiba setzt sich mit durchweg sehr guten Werten vom Vergleichsfeld ab, hat aber auch einen stolzen Preis. Wer günstig zuschlagen will und kleinere Mängel in Kauf nehmen kann, trifft mit dem HP ProBook 430 G4 eine gute Wahl. Vor einem Kauf sollte geklärt werden, ob in der eigenen Firma besondere Schnittstellen wichtig sind. Gerade die schicken, aber schlanken Modelle haben oft nur noch wenig Platz für eine große Auswahl. Ist dies erledigt, steht dem entspannten Arbeiten im Büro und unterwegs nichts mehr im Weg.​

Expertenmeinung von Oliver Ketterer

Unfälle passieren. Das Leben ist so. Wichtig ist, dass man dafür gerüstet ist. Das gilt auch für Business-Notebooks. Geht die Festplatte kaputt, dann sollte es nicht nur ein Datenbackup geben, sondern auch eine Service-Klappe für den schnellen Austausch.

Auch das Thema mobile Sicherheit sollte man bei sensiblen Firmendaten und -geheimnissen großschreiben. Auf Reisen ist ein schickes Notebook bei Langfingern ein Objekt der Begierde. Sicherungssysteme, die mit Fingerabdrucklesern gekoppelt sind, schützen vor Datenklau. Daran sollten Sie nicht sparen – ein Notebook ist ersetzbar, Firmengeheimnisse nicht.

Mehr lesen

Notebook kaufen
Notebook-Kaufberatung

Unsere große Notebook-Kaufberatung zeigt, worauf Sie beim Laptop-Kauf achten sollten und gibt Empfehlungen für aktuelle Modelle.

Zum Testverfahren für Business-Notebooks

Im hauseigenen Labor haben wir alle Modelle ausgiebigen Tests unterzogen und eine Vielzahl von Kriterien in die Wertung einfließen lassen. Die Wertung unterscheidet sich jedoch in den beiden angelegten Klassen. Bei den Premium-Business-Notebooks erwarten wir beispielsweise geringe Leistungswerte und weniger Ausstattungsmerkmale als bei den Testkandidaten in der Elite-Klasse, bei denen kein Preislimit besteht.

Benchmark-Tests und Gewichtung

Zu den etablierten Benchmarks, die wir im Testlabor einsetzen, zählen der 3D Mark, der MobileMark, CineBench und diverse andere. Wichtig ist auch ein gutes Display, die Helligkeit und deren Verteilung messen wir mit dem Photometer IL1400A. Ausstattung und Display gewichten wir im Gesamtergebnis mit je 20 Prozent und Mobilität sowie Leistung mit je 30 Prozent. Für Besonderheiten gibt es bis zu vier Extrapunkte.

Mehr zum Thema

HP Spectre 13Pro
Business-Notebook

80,0%
Superdünn, superleicht, superschick: HP setzt mit dem beeindruckenden Spectre Pro 13 G1 den neuen Maßstab für schöne und…
Notebooks zufriedenste Kunden
HP vor Apple und Dell

Wie steht es um die Kundenzufriedenheit bei Notebooks? Unser Kundenbarometer 2017 liefert Ergebnisse, die bei einem Hersteller überraschen.
Bestes Business-Notebook 2018
Microsoft, Toshiba und HP

Business-Notebooks werden immer schicker, leichter und schneller. Doch welches Gerät ist das beste von allen? Unser Vergleich zeigt es Ihnen.
Bestes Business-Notebook 2019: Drei Modelle im Test
HP, Toschiba & Lenovo

Edel, hochwertig und leistungsstark – das erwartet man von einem modernen Business-Notebook. Drei aktuelle Kandidaten der gehobenen Preisklasse von…
Notebook-Test: 15 Laptops von 670 bis 2500 Euro im Vergleich
Standard, Highend & Gaming

In über 80 Prozent der Haushalte in Deutschland ist ein mobiler Rechner zu finden. Falls auch Sie über den Kauf eines Notebooks nachdenken, sollten…