Beamer

Infocus IN3128HD im Test

Manchmal kann es nicht hell genug sein. Das gilt besonders für Projektoren in Konferenzräumen. Der neue bringt es auf bis zu 4000 Lumen.

© Infocus

Infocus IN3128HD

Das reicht auch für Präsentationen in Räumen, die sich nicht oder nur schlecht abdunkeln lassen. Der Full-HD-Beamer bietet vielfältige Anschlussmöglichkeiten über HDMI, USB, LAN, USB-Stick oder optional über WLAN. Trotz der starken Lichtleistung und der vielen Anschlüsse ist der Projektor mit 326 x 265 x 122 mm kompakt genug und mit 3,7 Kilo auch noch leicht genug, dass man ihn auch gerne mal mitnimmt.

Business Intelligence als Chefsache    

Damit das nicht versehentlich passiert, ist ein Kensigton Lock vorhanden. Die Fernbedienung ist sehr klein, lässt sich aber gut bedienen. Allerdings werden so kleine Fernbedienungen auch gerne mal verlegt. Interessant: Selbst im Eco-Mode schüttelt der Beamer noch satte 3400 Lumen locker aus dem Ärmel.

Fazit

Der IN3128HD von Infocus ist ein kompakter und leicht zu bedienender Projektor, der mit 4000 Lumen jede Präsentation ins rechte Licht rückt. Der Straßenpreis beginnt ab 1200 Euro und ist der Leistung durchaus angemessen.

Mehr zum Thema

Qualitätssicherung

Open Device Labs bieten eine einfache, effiziente und sympathische Alternative zum eigenen, kostspieligen Gerätepark.
Hardware

Wir haben den kompakten Handscanner MiWand 2 Wi-Fi Pro für Sie im Test. Kann er mit Qualität und Handhabung überzeugen?
Hardware

Der 29EA73-P von LG wartet mit einem Bildschirm im 21:9-Format auf. Das verbaute IPS-Panel besitzt 2560 x 1080 Pixel.
Hardware

Mit dem S27C650D bietet Samsung einen 27-Zoll-Monitor für den gehobenen Businessanspruch an.
Hardware

Bislang waren mobiles Banking und Sicherheit eher ein Widerspruch. Der cyberJack go will mit seinen Funktionen dagegen wirken.