Profi-Bildschirme

4K-Monitor mit 10 Bit: Philips 328P6VJEB im Test

8.3.2018 von Manuel Masiero

ca. 1:00 Min
Business-it
VG Wort Pixel
  1. 4K-Monitor im Test: 5 Modelle mit 10 Bit im Vergleich
  2. 4K-Monitor mit 10 Bit: AOC U3277PWQU im Test
  3. 4K-Monitor mit 10 Bit: Benq PD3200U im Test
  4. 4K-Monitor mit 10 Bit: LG 32UD89-W im Test
  5. 4K-Monitor mit 10 Bit: Philips 328P6VJEB im Test
  6. 4K-Monitor mit 10 Bit: Samsung U32H850 im Test
  7. 4K-Monitor mit 10 Bit: Fazit, Testverfahren & weitere Infos
10-Bit-Monitore: Philips 328P6VJEB
© Philips

Fazit

PC-Magazin-Testurteil: gut (81 Punkte); Preis/Leistung: gut

Geschwungenes silbernes Standbein, schmale und schlicht gehaltene Bildschirmeinfassung – der 31,5 Zoll große Philips 328P6VJEB legt einen ebenso eleganten wie dezenten Auftritt hin. Geht es um seine inneren Werte, gibt der 630 Euro günstige 4K-Monitor erfreulicherweise seine Zurückhaltung auf. 

In puncto Ergonomie zieht er mit dem AOC U3277PWQU und dem Samsung U32H850 gleich. Geboten wird von einer Höhenverstellung über Neigen und Drehen bis zu einem Schwenk ins Hochformat alles, was man sich an Einstellungsmöglichkeiten wünscht. 

Bei den Videoeingängen ist der Philips mit HDMI, DisplayPort, DVI und VGA genauso breit aufgestellt wie der AOC und besitzt ebenfalls Stereolautsprecher sowie USB-3.0-Hub mit Schnelllade-Port. Die Allround-Fähigkeiten des mit 46,7 Watt im Betrieb recht stromsparend laufenden Philips werden von seinen ordentlichen Reaktionszeiten abgerundet, die im Test durchschnittlich bei 11 Millisekunden lagen. Damit qualifiziert er sich mit Einschränkungen auch für Spiele. 

Mit 59 Punkten bei der Bildqualitäts-Wertung verfehlt der 328P6VJEB nur um Haaresbreite die vom Testsieger aufgestellte 60-Punkte-Bestmarke. 

Für den Philips spricht eine herstellerseitig gute Kalibrierung, auch wenn es bei unserem Testgerät bei einigen Bildparametern noch etwas Raum für Verbesserungen gegeben hätte. Office-Usern kann das aber egal sein, genauso wie die Tatsache, dass das VA-Panel nicht allzu blickwinkelstabil ist und die Bildfläche nicht sehr homogen ausgeleuchtet wird (93,4 Prozent).

Fazit

Der elegante Philips 328P6VJEB steht dem Testsieger in Bildqualität und Ergonomie in fast nichts nach und hat ihm einen USB-Schnellladeport voraus.

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Philips 328P6AUBREB im Test

Monitore

Philips 328P6AUBREB im Test

HDR, 10 Bit Farbtiefe, 99 % AdobeRGB: Für die Bildbearbeitung ist der Philips 328P6AUBREB gut gerüstet. Lesen Sie hier unseren Test.

Gaming-Monitore im Test 2019

WQHD-Displays

Gaming-Monitor im Test 2019: Welcher 27-Zoll-Bildschirm ist…

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…

Business-Monitor Test 2019: 6 Monitore von Dell, Eizo, HP, LG, NEC und Samsung im Vergleich

Vergleichstest

Business-Monitor Test 2019: 6 Monitore von Dell, Eizo, HP,…

Wie sieht der optimale Business-Monitor aus? Dell, Eizo, HP, LG, NEC und Samsung hatten darauf die passende Antwort: Sie haben uns jeweils ihren…

Philips, Samsung & Co.: 5 DTP-Monitore im Vergleich

Farbkalibrierte Monitore

Philips, Samsung & Co.: 5 DTP-Monitore im Vergleichstest

Hobby-Fotografen und Bildbearbeitungs-Profis brauchen farbkalibrierte Bildschirme. Wir haben 5 DTP-Monitore im Vergleichstest.

Business-Monitor Test 2020: 9 Monitore im Vergleich

Vergleichstest

Business-Monitor Test 2020: 9 Monitore im Vergleich

Die Wahl zum Business-Monitor des Jahres ist dieses Mal besonders spannend. Gleich neun Bewerber messen ihre Kräfte im Rennen um den…