Browsermarkt

Zehn gute Gründe, sich auf Firefox 4 zu freuen - 1. Schnell, schneller, am schnellsten

Zum Wochenende hatte Mozilla noch einen Firefox 4 RC2 für die Tester freigegeben, morgen, am 22. März wird die Mozilla Corporation, mit veritabler Verspätung, ihren Browser Firefox in der finalen Version 4 veröffentlichen. Seit Beginn der Entwicklung wurden in 12 Betaversionen und zwei Release Candidates über 8000 Fehler behoben. Die Veröffentlichung von Firefox 4 markiert auch das Ende von solch langen Releasezyklen beim Mozilla Browser. Man will in Zukunft die Zeit von einem Major Release zum nächsten stark straffen, um bereits fertige Funktionen etwa alle 6 Wochen dem User vorzustellen. So sollen in 2011 noch die Versionen Firefox 5, 6 und 7 folgen. Hier sind unsere 10 guten Gründe, warum sich das Warten gelohnt hat.

1. Schnell, schneller, am schnellsten

Mit der neuen JägerMonkey JavaScript-Engine erreicht Firefox 4 einen großen Performanceschub im Vergleich mit Firefox 3.6. Das gilt sowohl für den Startvorgang als auch für den Seitenaufbau und das Grafik-Rendering. Bei Performance-Tests mit den Benchmark-Tools Kraken, SunSpider und V8 reüssierte Firefox 4 drei bis sechs mal besser als sein Vorgänger. Mit anderen Worten, der neue Fuchs kann mindestens mit den Wettbewerbern mithalten.