Winter 2012 perfekt abgelichtet

Outdoor-Kameras sind extra für extreme Motiv umgebungen ausgestattet.

Energieversorgung im Winter

Eine kühle Umgebung ist für Batterien einmal gut und einmal schlecht. Je kälter die Umgebung desto langsamer laufen die Strom erzeugenden chemischen Prozesse in der Batterie. Deshalb ist die Lagerung von Batterien im Kühlschrank durchaus empfehlenswert. Sitzt die Batterie aber bei der Wintersafari in der Kamera, gibt sie aufgrund der verlangsamten chemischen Prozesse in kalter Umgebung recht schnell den Geist auf.

Gehen Sie deshalb im Winter nicht mit nur einem Batteriesatz auf Motivsuche, sondern halten Sie ein oder zwei Batteriesätze in der warmen Tasche zum Tausch bereit. Der augenscheinlich verbrauchte Batteriesatz lässt sich in wärmerer Umgebung (Handschuh, Foto- oder Hosentasche) durchaus wieder für mehrere Fotos reaktivieren.