Windows 7 in der Praxis

Wenn Sie oft mit unterschiedlichen Zeitzonen zu tun haben, verwenden Sie mehrere Uhren, entweder in der Taskleiste oder als Minianwendung.

Zusätzliche Uhren für verschiedene Zeitzonen anzeigen

Wenn Sie viel reisen müssen, ist es praktisch, wenn Sie sich eine zweite Uhr anzeigen lassen. Dazu klicken Sie in Windows 7 auf die Uhrzeit rechts in der Taskleiste. Windows zeigt daraufhin ein Fenster mit einem kleinen Kalender und den momentan eingestellten Uhren an. Klicken Sie auf Datum- und Uhrzeiteinstellungen ändern..., um weitere Uhren hinzuzufügen.

Auf dem Register Zusätzliche Uhren markieren Sie per Haken zusätzliche Uhren und ergänzen die Zeitzone und einen Namen für die Uhr. Es lassen sich zwei weitere Uhren ergänzen. Klicken Sie auf Übernehmen. Wenn Sie künftig die Maus über die Uhrzeit ziehen, erscheint ein Fenster mit den Uhrzeiten. Windows zeigt die Standarduhrzeit mit dem Namen Lokal an. Wenn dort etwas anderes stehen soll, ändern Sie das auf dem Register Datum und Uhrzeit.

Ist es Ihnen zu umständlich, immer die Maus auf die Uhrzeit zu schieben, platzieren Sie mehrere Uhren auf dem Desktop. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Minianwendungen. Dort bietet Microsoft eine Uhr (acht Designs zur Auswahl) an, die Sie mit rechtem Mausklick und Hinzufügen auf dem Desktop legen. Die Uhrzeit stellen Sie über Optionen direkt an der Uhr ein. Der Optionen-Button erscheint, wenn Sie die Maus über die Uhr ziehen. Die Uhren positionieren Sie mit der Maus auf dem Desktop.

Falls die Ihnen Uhrdesigns nicht gefallen, klicken Sie im Miniaturauswahlfenster auf Weitere Minianwendungen online beziehen am rechten unteren Rand. Dann öffnet sich die Startseite der Windows Live Gallery. Diese hat Microsoft zwar eingestellt, jedoch gibt es dort einen Link zur Microsoft Apps Gallery. Auf dieser finden Sie viele Windows-Apps und Gadgets, unter anderem viele weitere Uhr-Minianwendungen.