Nach Creators Update

Windows 10: Tipps zu den Datenschutz-Einstellungen - Screenshot: Feedback und Diagnose

In der Galerie führen wir Sie Schritt für Schritt durch die Datenschutz-Einstellungen nach dem Windows 10 Creators Update.

Screenshot: Feedback und Diagnose

Unter „Feedback und Diagnose“ können Sie Funktionen deaktivieren, mit denen Microsoft Daten zu Ihrem PC und dem Verhalten von Windows gesammelt. Diese sogenannten Telemetriedaten nutzt Microsoft, um Windows zu optimieren. 

Anders als in früheren Versionen von Windows 10 lässt sich die Sammlung dieser Daten nicht mehr gänzlich ausschalten. Sie können sie aber - wie oben gezeigt - auf solche Daten beschränken, die ausschließlich dazu dienen, die Sicherheit und Aktualität Ihrer Windows-Installation zu gewährleisten. 

Praktischerweise werden Sie hier auch die Tipps los, die Windows 10 zuweilen zur Bedienung gibt und die versiertere Anwender häufig nerven. Schieben Sie den Schalter unter „Microsoft erlauben …“ dazu auf die „Aus“-Position. Auch dass Windows sich gelegentlich nach Ihrer Meinung („Feedback“) erkundigt, können Sie hier abschalten.

Die beliebtesten Bildergalerien
Galerie
Videos freischalten
Solange YouTube und die GEMA sich streiten, schauen deutsche Musikfreunde in die Röhre. Mit den Tipps in der Galerie lässt sich die YouTube-Sperre…
Galerie
Top 10
WLAN-Router dienen als Zentrale für Internet und WLAN. Wir zeigen Ihnen die zehn Geräte, die im Test am besten abgeschnitten haben.
Galerie
God Mode, Virtual Desktops , Startmenü & Co.
Wir verraten 20 Tipps und Tricks für Windows 10: Damit haben Sie das neue Microsoft-Betriebssystem zum Release direkt im Griff.
Weitere Bildergalerien entdecken
Einen chronologischen Überblick über alle bisherigen Bildergalerien finden Sie in unserem Archiv-Bereich. Entdecken Sie unsere faszinierende Bilder!