Nach Creators Update

Windows 10: Tipps zu den Datenschutz-Einstellungen - Screenshot: Position

In der Galerie führen wir Sie Schritt für Schritt durch die Datenschutz-Einstellungen nach dem Windows 10 Creators Update.

Screenshot: Position

Die Möglichkeit, den Standort des jeweiligen PCs durch Windows bestimmen zu lassen und mit Apps zu teilen, ist manchen Nutzern unheimlich. Dass die Windows-Einstellungen hier nicht ganz leicht verständlich sind, macht die Situation auch nicht besser. So geht’s: 

- Wenn Ihr PC grundsätzlich keine Positionserkennung mehr durchführen soll, klicken Sie auf „Ändern“ und schalten die Erkennung ab. Diese Einstellung gilt für alle Benutzer. 

- Der Positionsdienst ist eine Windows-Funktion, die andere Windows-Funktionen („Diensten“) und Programme über den aktuellen Standort informiert. Welche Apps sich informieren dürfen, können Sie steuern. Zudem informiert ein Symbol darüber, dass eine App auf die Standortdaten zugreift. 

Auch wenn Sie die Funktionen deaktivieren können Apps Ihren Standort gegebenenfalls noch erkennen, zum Beispiel anhand in der Umgebung verfügbarer Funknetzwerke (die zu Millionen in online verfügbaren Datenbanken kartografiert wurden) oder Bluetooth-Sendern.