Nach Creators Update

Windows 10: Tipps zu den Datenschutz-Einstellungen - Screenshot: Position

In der Galerie führen wir Sie Schritt für Schritt durch die Datenschutz-Einstellungen nach dem Windows 10 Creators Update.

Screenshot: Position

Die Möglichkeit, den Standort des jeweiligen PCs durch Windows bestimmen zu lassen und mit Apps zu teilen, ist manchen Nutzern unheimlich. Dass die Windows-Einstellungen hier nicht ganz leicht verständlich sind, macht die Situation auch nicht besser. So geht’s: 

- Wenn Ihr PC grundsätzlich keine Positionserkennung mehr durchführen soll, klicken Sie auf „Ändern“ und schalten die Erkennung ab. Diese Einstellung gilt für alle Benutzer. 

- Der Positionsdienst ist eine Windows-Funktion, die andere Windows-Funktionen („Diensten“) und Programme über den aktuellen Standort informiert. Welche Apps sich informieren dürfen, können Sie steuern. Zudem informiert ein Symbol darüber, dass eine App auf die Standortdaten zugreift. 

Auch wenn Sie die Funktionen deaktivieren können Apps Ihren Standort gegebenenfalls noch erkennen, zum Beispiel anhand in der Umgebung verfügbarer Funknetzwerke (die zu Millionen in online verfügbaren Datenbanken kartografiert wurden) oder Bluetooth-Sendern.

Die beliebtesten Bildergalerien
Galerie
Videos freischalten
Solange YouTube und die GEMA sich streiten, schauen deutsche Musikfreunde in die Röhre. Mit den Tipps in der Galerie lässt sich die YouTube-Sperre…
Galerie
Top 10
WLAN-Router dienen als Zentrale für Internet und WLAN. Wir zeigen Ihnen die zehn Geräte, die im Test am besten abgeschnitten haben.
Galerie
God Mode, Virtual Desktops , Startmenü & Co.
Wir verraten 20 Tipps und Tricks für Windows 10: Damit haben Sie das neue Microsoft-Betriebssystem zum Release direkt im Griff.
Weitere Bildergalerien entdecken
Einen chronologischen Überblick über alle bisherigen Bildergalerien finden Sie in unserem Archiv-Bereich. Entdecken Sie unsere faszinierende Bilder!