Welche Firewall für wen?

Personal Firewall

Eine Personal Firewall sitzt auf dem Rechner, den sie schützen soll. Das hat den Vorteil, dass sie auch Angriffe aus dem lokalen Netz abwehren kann, die eine Hardware-Firewall für das Internet nicht registrieren kann. Nachteil: Schadsoftware kann sie unter Umständen manipulieren. Software-Firewalls gehen über die Windows-Firewall im Funktionsumfang meist hinaus, indem sie auch Programme kontrollieren, die eine Internetverbindung anfordern. Das ist ein guter Schutz gegen Trojaner. Personal Firewalls sind Teil der Security Suiten oder eigenständige Programme wie die von Zone Alarm oder Comodo.