Galerie

Tipps und Tricks zu Microsoft Office 2010 - Tipps und Tricks zu Microsoft Office 2010

Tipps und Tricks zu Microsoft Office 2010

TIPP 2: Word - Abkürzungsverzeichnis erstellen

Wenn Sie ein Dokument verfassen, das viele Abkürzungen enthält, werden Ihre Leser sicher dankbar sein, wenn sie am Ende ein Abkürzungsverzeichnis vorfinden. Zu diesem Zweck können Sie die Funktion nutzen, die Word zum Erstellen eines Index (Stichwortverzeichnis) anbietet.

Damit das Abkürzungsverzeichnis nicht mit den eventuell ebenfalls vorhandenen Indexeinträgen kollidiert, müssen Sie zu einem kleinen Trick greifen. Um einen Eintrag für das Abkürzungsverzeichnis zu erstellen, verwenden Sie daher nicht den Befehl "Verweise/Index/Eintrag festlegen", sondern Sie geben den Eintrag manuell ein.

  1. Schalten Sie mit Strg+* die Anzeige der Sonderzeichen ein.
  2. Fügen Sie mit Strg+F9 eine leere Feldfunktion ein. In Ihrem Dokument tauchen dann zwei geschweifte Klammern auf.
  3. Tragen Sie innerhalb der Klammern folgenden Inhalt ein: XE "PC"\f"abk"\t "Personal Computer". Der Code \f"abk" hilft Word, diesen Eintrag von einem normalen Indexeintrag zu unterscheiden. Der Schalter \t sorgt dafür, dass im Abbildungsverzeichnis keine Seitenzahl angezeigt wird, sondern der nach dem Schalter angegebene Text.
  4. Schalten Sie die Anzeige der Sonderzeichen wieder aus (Strg+*).

Um das eigentliche Abbildungsverzeichnis zu erstellen, benötigen Sie eine weitere Feldfunktion, die Sie ebenfalls mit Strg+F9 einfügen: {INDEX\f"abk" \e" "\c"1"\z "1031"}. Auch hier taucht wieder der Code \f"abk" auf. Dieser Code dient dazu, damit Word Ihre Verzeichniseinträge erkennen kann.

Um den Leerraum beim Schalter \e " " zu erzeugen, müssen Sie lediglich die Tabulatortaste drücken. Anschließend klicken Sie die Feldfunktion mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie danach zusätzlich im Kontextmenü den Befehl "Feldfunktionen ein/aus". Wem diese Methode zu umständlich oder zu langwierig ist, nutzt den dazu passenden Shortcut Umschalt+F9.