Werbung, Phishing und Hoaxes

Die dreistesten Spam-Mails - Man kann es ja mal versuchen

Unerwünschte E-Mails sind ein Ärgernis. Egal wie vorsichtig Nutzer mit ihrer Adresse umgehen, irgendwann erwischt es jeden einmal. Wir zeigen besonders dreiste Spam-Fälle.

Man kann es ja mal versuchen

Viele iPhone-Nutzer bekommen Spam-Mails wie diese. Die Verantwortlichen gehen dabei vor, wie viele andere Cyberkriminelle vorher auch. Angeblich gibt es Probleme mit dem Account, der Nutzer müsse auf die vermeintlich offizielle Website, um seine Daten zu verifizieren.

Die Absenderadresse legt zwar nahe, dass es sich um eine echte E-Mail des iPhone-Herstellers handelt, doch der anschließend folgende Text bietet keine persönliche Anrede, dafür jedoch eine Menge von Fehlern – eines der Haupterkennungsmerkmale für unseriöse Nachrichten. Hier heißt es: sofort löschen!