Was hat uns bewegt?

Jahresrückblick 2020: Aufreger, Enttäuschungen, Neuheiten und mehr - Juli 2020

Von Aufregern über Enttäuschungen und Neuheiten bis Zoom: In unserem Jahresrückblick in 12 Bildern zeigen wir, was uns von Januar bis Dezember 2020 bewegt hat.

Juli 2020

Der Juli bringt erste schlechte Nachrichten für Intel. Sie stammen aus dem Apple-Hauptquartier, wo man den Abschied von Intels Prozessoren ankündigt. Nach den Chips für iPhone, iPad, Watch und Kopfhörer will Apple nun auch die Chips für die Macs selbst entwickeln.

Wie gut das funktioniert, zeigt schon im November der Chip M1, den Apple dem MacBook Air, MacBook Pro 13 Zoll und Mac Mini spendiert. Er steckt preislich vergleichbare Intel-CPUs in die Tasche, bietet ordentliche Grafikleistung und verbraucht dabei nur einen Bruchteil des Stroms. Das schlägt sich in überraschend langen Akkulaufzeiten nieder, zum Beispiel bis zu 18 Stunden bei unserem MacBook Air.