Galerie

Mit Profitipps Grafiken richtig in Szene setzen - Mit Profitipps Grafiken richtig in Szene setzen

Mit Profitipps Grafiken richtig in Szene setzen

Tipp 3: PowerPoints neue Bildformatvorlagen nutzen

Diese Vielzahl an Grafikeffekten, die PowerPoint zu bieten hat, ist zwar sehr beeindruckend, kann aber auch gleichzeitig erschlagend wirken. Ihnen stehen zwar unendlich viele Möglichkeiten bei der Bildgestaltung offen, aber damit laufen Sie gleichzeitig Gefahr sich beim Erstellen Ihrer Grafiken zu verzetteln und zu viel Zeit zu investieren, die Sie besser für andere Aufgaben eingesetzt hätten.

Viel effektiver ist es, die neuen Bildformatvorlagen von PowerPoint zu nutzen. Dabei handelt es sich um vorgefertigte Muster, die eine bestimmte Auswahl an grafischen Effekten kombinieren und per Mausklick auf eine Grafik übertragen. Natürlich lassen sich Bildformatvorlagen auch als Ausgangspunkt für eigene Kreationen verwenden, die Sie dann mit einigen wenigen zusätzlichen Effekten "individualisieren" können.

Markieren Sie dazu die Grafik und zeigen Sie das Register "Bildtools/Format" an. Öffnen Sie dort den Katalog der Gruppe "Bildformatvorlagen" und fahren Sie mit der Maus über die verschiedenen Symbole. Power-Point weist der markierten Grafik die jeweilige Bildformatvorlage direkt zu, wobei Sie auf das optische Feedback in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit Ihres Rechners einen mehr oder weniger kurzen Moment warten müssen.

Designs

Die Designs von Power-Point 2007 sind eine Weiterentwicklung der früheren Farbschemata, mit denen man die Farbgebung sämtlicher Folien einer Präsentation auf einen Schlag ändern konnte. Designs setzen auf diesem Konzept auf und erweitern es um Schriftarten und Effekte. Konkret handelt es sich um zehn sogenannte Designfarben, zwei verschiedene Schriftarten sowie zwanzig vordefinierte Effektkombinationen.