Neu im Kino

Kinostarts der Woche - Top oder Flop?

800 Seiten umfasst die Taschenbuchausgabe von Stephenie Meyers "Bis(s) zum Ende der Nacht". Und damit 32 Seiten mehr als J. K. Rowlings "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes". Wenn nun also Warner beschließt, dass es sinnvoll sei, den siebten und letzten Harry-Potter-Band in zwei Teilen zu verfilmen, scheint die Entscheidung des US-Studios Summit, mit dem vierten und letzten Roman der "Twilight"-Reihe ebenso zu verfahren, doch mehr als gerechtfertigt. Doch "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht 1" lässt daran Zweifel aufkommen.

Kino-Kritik: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht 1