Trotz Maulkorb und Knute: Irans verbotene Freiheit im Internet

Iran-Krise: Die gefährdete iranische Meinungsfreiheit im Netz entdecken - Iran-Krise: Die gefährdete iranische Meinungsfreiheit im Netz entdecken

Wie die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) letzten Sonntag in Paris mitteilte, sitzen mittlerweile 33 Reporter und Internet-Blogger hinter Gittern. Damit hat sich die Zahl der Festgenommenen seit Freitag nahezu verdoppelt (wir berichteten). Doch das Netz lässt sich nicht so schnell zensieren. magnus.de-Leser erfahren, wo die iranische Opposition im Netz stattfindet.

Iran-Krise: Die gefährdete iranische Meinungsfreiheit im Netz entdecken

Auf Twitter sagen viele Iraner ihre Meinung.