TV-Kaufberatung 2017

Fernseher kaufen: Darauf müssen Sie achten - Bildqualität – das Erlebnis zählt

Ein neuer Fernseher wird nicht alle Jahre angeschafft, und die Auswahl ist ja gigantisch. 2016 hat die Technik einen so großen Sprung gemacht, dass sich die Anschaffung jetzt besonders lohnt. Wir geben Tipps, worauf es wirklich ankommt.

Bildqualität – das Erlebnis zählt

Eine atemberaubende Bildqualität ist das Argument Nummer eins beim TV-Kauf. Und hier hat sich wie eingangs erwähnt durch OLED, Quantum Dot, und HDR Ultra HD Quellen so viel verbessert wie nie. Doch gerade durch die sehr zukunftsfähig angesetzten neuen Normen für Brillanz und Farben, die in den kommenden Jahren kein TV voll abdecken kann und muss, sind die Unterschiede zwischen den Geräten gigantisch. Und es gibt keine Werbeaussage, auf die man sich wirklich verlassen kann. So sollte HDR für ein schlierenfreies megahelles Bild mit sagenhafter Durchzeichnung nahe Schwarz stehen, doch wie weit die neuen Daten auch umgesetzt werden, ist den Herstellern überlassen.


So kann es auch nur bedeuten, dass die Signale einer Ultra HD Blu-ray korrekt angezeigt werden. Die Maximalhelligkeit von uns gemessener Geräten schwankte im HDR-Modus von „gar nicht heller“ bis zu sagenhaften 2000 Nits, also dem Fünffachen üblicher TV-Technik. Auch beim erweiterten Farbraum erfährt man nicht, um wieviel größer er wirklich ist. Einzig das Label „UHD Premium“ stellt qualitative Anforderungen an Geräte. Doch die Gesamtheit der Bildgüte beinhaltet viel mehr Gesichtspunkte, z. B. Skalierung und Säuberung der Quellsignale, sowie die intelligente Umsetzung von Helligkeitsoptimierungen und Dimming. Wer es genau wissen will, kann unseren Testergebnissen vertrauen.