Maximale Privatsphäre

Facebook-Einstellungen: So verraten Sie (fast) nichts über sich selbst - Tracking im Web verhindern

In dieser Galerie verraten wir, mit welchen Einstellungen Sie Facebook nutzen und gleichzeitig von maximalem Datenschutz profitieren.

Tracking im Web verhindern

Bleibt ein letzter Punkt, der sich nur schwer in den Griff bekommen lässt: Facebook beobachtet Sie beim Surfen im Netz. Das geschieht zum einen über die so genannten Social Plugins. Dazu gehört zum Beispiel der weit verbreitete „Gefällt mir“-Knopf, den Sie auf vielen Websites sehen. Besuchen Sie eine Website mit diesem Knopf, dann erhält auch Facebook automatisch eine Rückmeldung darüber, dass Sie sich für diese Website interessieren. Darüber hinaus können Website-Betreiber Ihren Browser mit dem so genannten Facebook-Pixel markieren. Davor sind Sie auch dann nicht geschützt, wenn Sie sich zuvor bei Facebook ausgeloggt haben. Recht guten Schutz bietet die Nutzung von Facebook in einem privaten Browser-Tab. Diese Methode hat den Vorteil, dass sie auch auf Smartphones und Tablets funktioniert. Alternativ können Sie eine Browser-Erweiterung wie Ghostery​ verwenden, die es für alle weit verbreiteten Desktop-Browser gratis gibt.