Galerie

Praktische Tipps zu Windows - God Mode: Mit den Aufgaben-Verknüpfungen öffnen Sie sofort den zuständigen Dialog.

Schützen Sie Ihre wichtigsten Programme vor Deinstallation, verhindern Sie Autostart-Mechanismen oder sorgen Sie dafür, dass Ihr Computer leise und vielleicht sogar einige Millisekunden schneller startet.

God Mode: Mit den Aufgaben-Verknüpfungen öffnen Sie sofort den zuständigen Dialog.

Tipp 2: "God Mode"

Im Windows-Explorer lassen sich alle Optionen der Systemsteuerung zusammenfassen.

Windows 7 verfügt über einen speziellen Ordnertyp, den es eigentlich unter Windows Vista schon gab, der dort aber hier und da Probleme verursachte. Die Bezeichnung God Mode ist zwar zugegebenermaßen etwas übertrieben, nichtsdestotrotz ist diese Ansicht sehr praktisch und noch übersichtlicher als die Systemsteuerung. Probleme unter Windows 7 sind nicht bekannt.

Gehen Sie am besten wie folgt vor, um diesen Ordner zu nutzen: Legen Sie auf dem Desktop einen neuen Ordner an, was Sie per rechtem Mausklick und der Auswahl von Neu/Ordner im Kontextmenü erreichen. Geben Sie dem Ordner den Namen Alle Aufgaben.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C} - statt Alle Aufgaben können Sie auch einen beliebigen anderen Namen wählen. Dieser Teil erscheint dann auf dem Desktop als Beschriftung der Verknüpfung.

Wenn Sie den Ordner nun über diese Verknüpfung öffnen, haben Sie im rechten Bereich des Windows-Explorers sämtliche Aufgaben der Systemsteuerung vor sich. Diese sind nach Kategorien zusammengefasst, die Sie nahezu beliebig komprimieren und erweitern. Wenn Sie eine Verknüpfung innerhalb einer Kategorie anklicken, erscheint direkt der Dialog, in dem Sie die entsprechende Aufgabe durchführen. Indem Sie die God Mode-Verknüpfung vom Desktop in die Taskleiste ziehen, fügen Sie diese zusätzlich der Sprungliste des Windows-Explorers hinzu.