7 Tipps zu Google Chrome - Guter Anhaltspunkt: Jede Mausgeste hinterlässt ihre Spur, solange die rechte Maustaste gedrückt bleibt.

Guter Anhaltspunkt: Jede Mausgeste hinterlässt ihre Spur, solange die rechte Maustaste gedrückt bleibt.

Tipp 2: Dank Mausgesten schneller navigieren

Der norwegische Alternativ-Browser Opera hat Mausgesten populär gemacht: Mausbewegungen bei gedrückter rechter Taste führen verschiedene Funktionen aus. In Google Chrome lassen sich die Mausgesten leicht nachrüsten.

Installieren Sie die Chrome-Erweiterung Smooth Gestures: Klicken Sie auf das Mutternschlüssel-Symbol und anschließend auf Tools / Erweiterungen. Klicken Sie unten rechts auf Weitere Erweiterungen herunterladen und suchen Sie im chrome web store nach Smooth Gestures. Klicken Sie auf Zu Chrome hinzufügen und Installieren.

Nach der Installation können Sie sofort Standard-Mausgesten nutzen. Bewegen Sie zum Beispiel die Maus von rechts nach links, während Sie die rechte Maustaste gedrückt halten, um zur vorherigen Webseite im Verlauf zu gelangen.

Schieben Sie die Maus von unten nach oben, um einen neuen Tab zu öffnen. Selbstverständlich lassen sich auch individuelle Gesten festlegen. Klicken Sie dazu in der Übersicht der Erweiterungen bei Smooth Gestures auf Optionen und Geste hinzufügen.

Übrigens: In unserem portablen Chrome-Browser IronPortable haben wir die Smooth Gestures bereits fest integriert - siehe Tipp 7.