Galerie

4 Profitipps zur Bildbearbeitung - 4 Profitipps zur Bildbearbeitung

4 Profitipps zur Bildbearbeitung

Tipp 2: Aufnahme bei hoher Empfindlichkeit, Bildrauschen verringern

Aufnahmesituation: Im Theater oder bei einem Bandauftritt ist meist nur sehr wenig Licht vorhanden. Das Blitzlicht einer Kompakten ist zu schwach für eine Ausleuchtung, man muss bei der Kamera hohe ISO-Werte einstellen, damit die Aufnahme nicht verwackelt. Starkes Bildrauschen ist bei den meisten Kameras die Folge.

Tipp zur Aufnahme: Stellen Sie Ihre Kamera auf Spotmessung, wenn möglich, auf automatische Empfindlichkeit und ab fünf Metern Entfernung oder mehr schalten Sie den Blitz aus. Mit Photoshop entfernt man anschließend einen Teil des Bildrauschens.

Das viel zu dunkle Foto hellen wir im 16-Bit-Modus deutlich auf und nehmen eine Gammakorrektur vor. Der Wechsel in den Modus mit der nächsthöheren Farbtiefe ist immer bei größeren Farbkorrektureingriffen ratsam - er trägt dazu bei, Bildinfomationsverluste zu vermeiden. Im CMYK-Modus suchen wir den Farb-Kanal mit dem stärksten Rauschen - Magenta. Diesen Kanal zeichnen wir mit dem Gauss'schen Weichzeichner stark weich.

Zum Ausgleich steilen wir den Schwarzkanal auf: Der stärkere Kontrast erzeugt die Illusion von Schärfe. Abschließend montieren wir das geänderte und das bearbeitete Bild teiltransparent übereinander.