Klein und schwarz

TV-Soundlösungen im Vergleich

Beim Filmvergnügen mit einem schlanken Flat-TV sind kompakte Lösungen gefragt - etwa, um den flachen Klang der schicken Geräte zu verbessern. Wir stellen die besten Ergänzungen fürs schnelle Audio-Tuning vor.

Nubert nuPro A10

© Nubert

Nubert nuPro A10

Reingehen, wählen, fertig. Während der Espresso zwischendurch im Cafe das spontane Bedürfnis nach Koffein befriedigt, werden Wünsche in anderen Lebensbereichen weniger zuverlässig erfüllt.

Auf den spontanen Kauf eines Elektronik-Schnäppchens beim Discounter etwa folgt schnell Enttäuschung, weil man erst später erkennt, dass das im Vorbeigehen erworbene Gerät doch nicht so gut ist. Also besser erst informieren und dann gezielt zugreifen.

Dennoch erfordert die klangliche Aufrüstung eines Flat-TVs keine langen Sitzungen des Familienrates - es gibt dafür praktische Lösungen, die wenig Platz benötigen und dennoch das flache "TV-Quäken" in ein druckvolles Filmton-Erlebnis verwandeln. Vier solcher Ansätze haben wir in diesem Test versammelt.

Aktive Stereoboxen stehen bei vielen TV-Zuschauern gar nicht auf dem Wunschzettel, wenn sie an TV-Sound-Tuning denken. Sie kommen häufig als PC-Boxen-Sets zum Einsatz. Mittlerweile verstärken sie auch oft die Musik aus Multi-Room-Anlagen in Nebenräumen. Sie lassen sich aber ebenso an den TV anschließen. Die Nubert nuPro A-10 sind kompakte Vertreter ihrer Art mit einem klaren Anspruch auf absolut neutrale Audio-Wiedergabe.

2.1-Anlagen bestehen aus einem Verstärker mit eingebautem Disc-Laufwerk, zwei Boxen und einem aktiven Subwoofer. Sie bieten eine Komplettlösung für Filmspaß im Wohnzimmer inklusive Blu-ray-Player. Meist sorgt eine virtuelle Surround-Schaltung für kinotypische Raumeffekte.

Mittlerweile bieten Anlagen wie die HTS 9221 von Philips auch Netzwerk-Streaming, Webdienste sowie Bild- und Tonanschlüsse für iPod und Stereo-Zuspieler. Je nach Anlage werden sogar HDMIEingänge für HDTV-Receiver und andere HD-Zuspieler geboten.

Soundbars in ihrer einfachsten Form werden per Stereo- oder Digitalkabel mit dem TV-Gerät verbunden und verstärken dann genau die Tonsignale, die sonst über die TV-Lautsprecher zu hören sind. Auch sie erzeugen virtuellen Kino-Raumklang. Der TVee Model 25 von Boston Acoustics vertritt diese Kategorie als besonders günstiger Vertreter seiner Art.

Blu-ray-Soundbars leisten das auch, sie enthalten aber zusätzlich einen Disc-Player. Damit sind sie im Prinzip 2.1-Anlagen, bei denen die Zentraleinheit und beide Frontboxen in einem Gehäuse vereint sind. Wie der LG HLX56S: Auch er ist mehr als eine reine TV-Sound-Erweiterung.

In jeder Kategorie finden Sie in diesem Test weitere empfehlenswerte Sound-Lösungen. Unter den 16 TVSound-Systemen ist garantiert die richtige für Ihren Flat-TV dabei.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Yamaha YSP-5600
Kaufberatung

Soundbars brauchen wenig Platz und bieten dennoch raumfüllenden Heimkinosound mit Dolby Atmos & Co. Wir stellen die Top 10 aus unseren Tests vor.
Soundbars
Kaufberatung

Guter Sound im Heimkino muss nicht teuer sein: Diese Soundbars unter 500 Euro erschaffen mit wenig Aufwand einen guten Klangeffekt.
Dali Fazon Mikro
Vier Mini-Surround-Sets im Test

Vier schicke, kleine Boxen-Sets wollen zeigen, dass weniger mehr ist. Doch taugen Design-Lautsprecherchen auch für richtiges Heimkino - oder nur…
Onkyo LS-T10 im Wohnzimmer
Soundbars

Nicht nur die Klangverantwortung eines ganzen Heimkinos lastet auf Sounddecks. Sie müssen gegebenenfalls auch den Fernseher stemmen. Wie kommen…
Stereo-Aktivboxen
Vergleichstest

Die Aktivboxen im Test spielen Musik räumlicher als ein Soundbar und ersetzen dank zahlreicher Zuspielmöglichkeiten auch eine Stereoanlage.