Home und Mobile Entertainment erleben
Universal-Fernsehen

Tele Columbus Advance TV und Unitymedia Horizon​

Tele Columbus Advance TV

© advance tv

Die Intelligenz des Advace TV Angebotes steckt zu einem Gutteil in der zugehörigen Kabelbox.

Pro

  • auch über die App steuerbar
  • vier Tuner

Contra

Fazit

video Magazin Testurteil: gut, Preis/Leistung: Preis noch offen

Auch im Kabelnetz lassen sich die Erkenntnisse des Internet-Entertainments gewinnbringend nutzen. Das zeigt etwa Tele Columbus mit seinem selbst ernannten Quad-Play-Angebot Advance TV, das in den angeschlossenen, modernisierten Kabelnetzen des Anbieters ab 16. Januar 2017 verfügbar sein wird.​

Über die neue Advance-TV-Box wird dann das lineare digitale Kabelfernsehen mit eigenen Aufnahmen, Inhalten aus einer Abrufvideothek wie auch der Flatrate von Maxdome in einem Menü zusammengefasst. Ähnlich wie bei Entertain TV erfasst die Suchfunktion alle Inhaltsbereiche der Box, allerdings sind zumindest zum Start keine TV-Mediatheken auf der Plattform integriert.​

Mit der App synchron 

Die gleichen Inhalte sind innerhalb des Heimnetzwerkes auch über die zugehörige Advance-TV-App zu haben. Live-Fernsehen empfängt diese per Streaming von einem der vier Kabeltuner in der Box. Abrufinhalte und Aufnahmen kann man vom TV aus zur App mitnehmen – das System merkt sich dafür beim Pausieren die aktuelle Wiedergabeposition und spielt den Film beim Neustart auf dem​ jeweils anderen Gerät von hier aus weiter. Außerhalb des Heimnetzwerkes bietet die App allerdings kein Live-TV, dann sind nur Abruf-Inhalte verfügbar. Immerhin kann man dann noch Aufnahmen programmieren – die Box hat dafür vier Tuner und einen Wechselfestplatten-Schacht.​

Unitymedia Horizon​

Unitymedia Horizon

© Samsung

Der Horizon-Receiver von Unity Media ist TV-Box, DSL-Modem und Telefonanlage in einem.

Pro

  • Live-TV auf Reisen möglich

Contra

Fazit

video Magazin Testurteil: gut, Preis/Leistung: gut

Mit Horizon startete Unitymedia vor gut zwei Jahren in die Welt des vernetzten Kabel-TV. Inzwischen wurde das Angebot mit der Mobil-Option Horizon Go weiter ausgebaut, die in vielen Kabelpaketen inbegriffen ist. Der App- und Web-Service ergänzt den sonst eher statischen Horizon-Recorder prima, denn er kann ihn fernprogrammieren, nimmt Live-TV mit auf Reisen und spielt es per Googlecast oder Airplay auch auf Nicht-Horizon-TVs. Mutterkonzern Liberty Global will 2017 indes nachlegen – siehe auf YouTube unter Liberty Globals new TV box.​

Mehr zum Thema

Fernseher unter 50 zoll im Test
TV-Test 2016

Manchmal darf‘s auch mal ein bisschen weniger sein: In unserem Fernseher-Test 2016 treten 6 TV-Modelle unter 50 Zoll Größe gegeneinander an.
DVB-T2-Receiver Test 2016
Digitales Satellitenfernsehen

Der Start von DVB-T2 in HD-Qualität zum 29. März 2017 rückt näher. Wir haben vier aktuelle DVB-T2-Receiver mit Freenet-TV-Empfang und Aufnahmefunktion…
DVB-T2-HD Receiver
Auvisio DTR-400, Kathrein UFT 930SW & Xoro HRT8730

Bald ist Schluss mit DVB-T. Dann steht der Nachfolger DVB-T2 HD ins Haus. Wir haben drei Receiver von Auvisio, Kathrein und Xoro im Test.
OLED Fernseher
Besser fernsehen

Die Königsklasse der Flach-TVs stellen derzeit Geräte mit OLED-Bildschirmen dar, welche eine überragende Bildqualität bieten. Wir haben OLED-TVs im…
Philips 55 PUS 7502 Fernseher
Über Android, Ambilight und Bildprozessor

81,0%
Mit Android, Ambilight und neuem Bildprozessor zieht Philips ins Weihnachtsgeschäft. Ob der 55PUS7502 ein Renner wird?…