Vergleichstest

Standpunkt

Aus dem Messlabor

In der Energieeffizienz sind alle Testkandidaten relativ genügsam, bis auf den Plasma-Fernseher. Mit einem mittleren Leistungsbedarf von 230 Watt braucht er deutlich mehr Energie als die LCD-Modelle. Philips und Toshiba sind mit rund 100 Watt auch recht sparsam, wenn man die Größe der Bildfläche zugrunde legt.

Als besonders sparsam erweist sich der Sharp, da er mit einem 60-Zoll-Panel im Mittel nur 84 Watt benötigt, ebenso der LG mit 77 Watt bei 55 Zoll.

Der Schwarzwert geht dank lokaler Dimmung immer weiter herunter. Allein bei vier der getesteten Modelle liegt er außerhalb des unteren Messbereiches des Bildsensors.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Das Farbsegel des LG war nach der Justage fast deckungsgleich mit den Vorgaben. Mit seinem hohen Spitzenweiß lag er am oberen Rand des Testfeldes.…

Eine Frage des Formats

Format-Übersicht

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Die verschiedenen Formate in der Übersicht:

Heutzutage gibt es im Fernsehen, historisch bedingt, hauptsächlich drei Bildformate: 21:9, 16:9 und 12:9 - mathematisch gekürzt, ergibt 12:9 das althergebrachte Format 4:3. Die Brüche beschreiben das Bildseitenverhältnis von Breite zu Höhe. Das beinahe quadratische Bildformat 4:3 sieht man vor allem noch bei Wiederholungen älterer Fernsehbeiträge, es ist aber auch noch in der Fotografie von Bedeutung.

Im querformatigen 21:9 werden heutzutage viele Kinofilme gedreht und auch im Fernsehen oder auf Blu-ray so abgebildet. Sowohl 4:3 als auch 21:9 passen aber nicht formatfüllend ins etablierte Fernseherformat 16:9. Die Folge sind schwarze Balken oder verzerrte Bilder.

Philips hat für Filmfans deshalb einen Fernseher gebaut, der optimal ans Filmformat angepasst ist. Der 21:9-TV vergrößert CinemaScope-Filme bildfüllend. Dafür muss der Zuschauer zum Teil erhebliche Einbußen bei der Wiedergabe gewöhnlicher TV-Kost in Kauf nehmen. Vom großen 58-Zoll-Bild bleibt etwa bei einer 4:3-Sendung nur noch das Bild eines 46-Zöllers übrig.

Standpunkt

Im unteren Preissegment begeistert vor allem der Sharp mit stimmigen Ergebnissen. Sein Bild ist klar und weitgehend frei von Artefakten. 3D-Fans bekommen mit dem LG den richtigen Bildlieferanten - allerdings mit Abstrichen in der Bewegungsdarstellung. Im Mittelfeld liegt der Sony klar in Führung.

Er liefert tolle Ergebnisse in Bild und Ton und besticht überdies mit vielen Netzwerk-Funktionen. Samsung und Toshiba lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz. Hier sollten vor allem die persönlichen Vorlieben entscheiden.

Der durchgestylte Toshiba hat das bessere 3D-Bild, kommt aber bei den Internet-Funktionen nicht an die Vielfalt des nicht minder schicken Samsung heran. Wer keine Kompromisse eingehen möchte, Filme liebt und Reserven im Budget bereithält, für den ist der Philips die erst Wahl. Mit ihm macht der Filmeabend richtig Spaß.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

55-Zoll-Fernseher im Wohnzimmer
Bilder, die verwöhnen

Der Traum vom Riesenfernseher im Wohnzimmer ist längst nicht mehr unerreichbar. Für die besten XXL-TVs muss man nicht mehr als zwei- bis dreitausend…
55-Zoll-LCD-TVs
Vergleichstest

In diesem Vergleichstest treten die besten Fernseher von fünf TV-Herstellern gegeneinander an. video zeigt, welcher 55-Zöller den Sieg in den…
Fünf 55-Zoll-Fernseher
Vergleichstest

Fünf 55-Zoll-TV-Geräte im direkten Vergleich: Die besten Hersteller treten in verschiedenen Preisklassen gegeneinander an und beweisen, was sie…
Ultra-HD-Fernseher
UHD-TVs

Sie sind riesig und liefern die feinsten Bilder, die das video-Labor jemals gesehen hat. Alle führenden TV-Marken gehen jetzt dazu über, in ihren…
55-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie suchen einen 140-cm-Fernseher und wissen nicht, welchen Sie wählen sollen? video hat fünf Geräte getestet, erklärt die Logos der Hersteller…