Home und Mobile Entertainment erleben
Grundig, Hisense, LG, Panasonic, Sony und TCL

Sony KD-55XE8505 im Test

LCD-Fernseher Test Sony KD-55XE8505

© Josef Bleier

Im Testfeld hat der Sony KD-55XE8505 mit die meisten Anschlüsse. Eine vierte HDMI-Buchse ist neben dem Audioausgang.

Pro

  • viel Smart-TV
  • saubere Bildaufbereitung
  • Android-TV
  • Spracheingabe

Contra

  • Blickwinkel
  • Verarbeitung
  • Bedienung nicht immer ergonomisch

Fazit

video Testurteil: sehr gut (82 %); Preis/Leistung: sehr gut

Sony hat sich zwei Aspekte der TV-Technik auf die Fahne geschrieben: Beste Bildverarbeitung und Android als Betriebssystem. Diese klassischen und modernen Maximen miteinander zu vereinen, fällt nicht immer leicht. 

So hat Sony über Jahre an der Stabilität und TV-Plugins für Android gearbeitet, sodass mittlerweile eine hohe Zuverlässigkeit erreicht ist. Und das bei dem wirklich umfassendsten Angebot an Apps, das auch komplexen Fremdsoftwares wie Kodi oder Plex eine Scheibe von System abgibt. 

Den Doppletuner hat Sony nun auch im Griff, dafür wurde die früher wegweisende Smartphone-App SideView kürzlich ihrer wichtigsten Features beraubt. Seit den ersten Androidgenerationen hat sich die Einbindung von TV-Empfang und AV-Eingängen deutlich verbessert. War der Aufruf der ARD oder die Koordination von Favoritenlisten früher eine Qual, gelangt man nun schneller ans Ziel. 

Dennoch ist die Strukturierung von Home-Menü, Einstellungen, Empfehlungen und Action-Menüs nicht immer intuitiv. Hier stoßen halt Welten aufeinander. Viele Sondertasten und dann noch eine umfangreiche Sprachsuche, bald sogar mit vollwertiger Google-Assistenz und SmartHome, können fast zu viel.

Bild-Spezialist

In Sachen Videoverarbeitung war Sony schon immer sehr strebsam. Die neueste selbstgebaute Chipgeneration "X1" vereint die wichtigsten Algorithmen und rechnet Farben genauso präzise um wie Bandings weggerechnet, Bilddetails geschärft oder lokale Kontraste optimiert werden. 

Hier kommt er in der Version "X1 HDR" zum Einsatz, nur die Variante "Extreme" wird aber das Update auf Dolby-Vision erhalten. Was einerseits die Neutralität, andererseits aber auch die Nachbearbeitung schwacher Quellen betrifft, spielte sich der Sony an die Spitze des Testfeldes. 

Das Ganze ist aber nur direkt frontal betrachtet referenzwürdig. Bei nur leichtem seitlichen Blickwinkel bricht die Farbenpracht in sich zusammen und das satte HDR-Schwarz wird mau. Also hat Sony beim Panel gespart. Das wird bei den größeren 9000er Modellen etwas besser, da hier effektiver gedimmt und heller geleuchtet wird.

video 12-17 sehr gut Testsiegel

© video

Die video hat getestet und kommt zum Ergebnis sehr gut.

Im Falle des 8505 ist die HDR-Brillanz durch die mäßige Gesamthelligkeit und den Schwarzwert etwas begrenzt, der Triluminos-Farbraum hingegen wunschgerecht nahe am DCI-Extrem. Für den Preis allerdings eine beachtliche Leistung.

Fazit

Der Sony KD-55XE8505 bietet die sauberste Aufbereitung schwacher Bildquellen, natürliche Farben und eine riesige Auswahl an smarten Zusatzangeboten.

Mehr zum Thema

Fernseher unter 50 zoll im Test
TV-Test 2016

Manchmal darf‘s auch mal ein bisschen weniger sein: In unserem Fernseher-Test 2016 treten 6 TV-Modelle unter 50 Zoll Größe gegeneinander an.
OLED Fernseher
Besser fernsehen

Die Königsklasse der Flach-TVs stellen derzeit Geräte mit OLED-Bildschirmen dar, welche eine überragende Bildqualität bieten. Wir haben OLED-TVs im…
Fernseher Bühne Vorhang auf
UHD, HDR und mehr

Wir haben aktuelle 4K-Fernseher von Grundig, Hisense, Panasonic, Samsung, und Sony im Test. Wir zeigen, welches Modell sich wirklich lohnt.
Panasonic TX-55 EXW 604
55-Zoll-Klasse

81,0%
Mit knapp 1.200 Euro zählt dieser Panasonic-TV in der 55-Zoll-Klasse zu den Brot- und-Butter-Geräten. Aber wie der Test…
Philips 55 PUS 7502 Fernseher
Über Android, Ambilight und Bildprozessor

81,0%
Mit Android, Ambilight und neuem Bildprozessor zieht Philips ins Weihnachtsgeschäft. Ob der 55PUS7502 ein Renner wird?…