Preisfrage

Sharp BD-HP90S

Sharp BD-HP90S

© Video Homevision

Sharp BD-HP90S

Sharp BD-HP90S im Test

Pro

  • saubere Bildverarbeitung
  • Update für DLNA, YouTube
  • WLAN-n

Contra

  • etwas träge Bedienung
  • eingeschränkte Multimedia-Funktionen / Formatunterstützung

Sharp hat in Deutschland mit seinen Blu-ray-Playern bislang für wenig Aufsehen gesorgt. Das soll der BD-HP90S ändern. Der vielleicht schlankste Blu-ray-Player der Welt will mit weit mehr als seiner windschnittigen Figur für Überraschung sorgen.

Gerade einmal 3,6 Zentimeter hoch ist der erste 3D-Blu-ray-Player von Sharp. Zur Schau stellen kann der BD-HP90S seine 1A-Figur mit dem mitgelieferten Standfuß. Eine solch schlanke Linie hat auch Nachteile. Es steht weniger Platz zur Verfügung, daher musste etwa ein Audio-Digital-Analog-Wandler samt Ausgang draußen bleiben.

Das ist zu verkraften, da die meisten Nutzer Digitalton über HDMI oder S/PDIF verwenden. Es fehlen auch ein Front-Display sowie Tasten am Gerät, um die grundlegenden Laufwerksfunktionen zu steuern. Eine Audio-CD anzuhören, ohne den Fernseher einzuschalten, ist so nicht mehr möglich.

Startet man den Player, bemerkt man, wie sehr sein Bildschirmmenü dem des Pioneer-Spielers ähnelt. Der Grund: Pioneer und Sharp haben 2009 das gemeinsame Unternehmen PDDM (Pioneer Digital Design and Manufacturing) gegründet, das beide Hersteller mit Blu-ray-Playern versorgt. Aber auch andere Anbieter wie Kenwood bedienen sich dort.

Deshalb verwundert es nicht, dass wie beim Pioneer das Update für die DLNA- und YouTube-Unterstützung noch auf sich warten lässt. Derzeit greift das eingebaute WLAN-n-Modul für drahtlosen Internet-Zugang nur auf BD-Live-Inhalte oder auf etwaige Software-Updates zu.

Auch die Bildprozessoren scheinen beim Sharp- und Pioneer-Player die gleichen zu sein. Der Sharp überzeugt ebenfalls mit einem Bild, das keine Fehler offenbart, aber wohl keinen Preis für seine Schärfe, Brillanz und Plastizität bei 3D-Blu-rays erhalten wird. Auch könnte er etwas flotter durch die Menüs navigieren. Bei der Unterstützung von Multimedia-Inhalten auf USB-Speichern zeigt er sich etwas wählerisch und verschmäht etwa die beliebten MKV-Videos.

Fazit: Sharp präsentiert einen formschönen Player, der seine Hauptaufgaben durchweg ordentlich erfüllt.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Blu-ray-Player
Kaufberatung

Wer seinen Fernseher mit gestochen scharfen Bildern versorgen will, braucht ein passendes Abspiel-Gerät. Wir stellen die besten Blu-ray-Player vor,…
Blu-ray-Player
Vergleichstest

Mit 4K-Scaling, Miracast und Smart TV werben die Hersteller für ihre neuen Blu-ray-Player. Dass es trotzdem für 250 auch ein Top-Bild gibt, zeigt…
Blu-ray-Player
Oppo vs. Cambridge

Blu-ray-Player-Duell: video hat einen Audiospezialisten von Cambridge und einen besonderen Video-Könner von OPPO ins Visier genommen.
Blu-ray-Player
Bis 200 Euro

Wir haben Blu-ray-Player bis 200 Euro im Test. Welche Geräte können mit ihren Funktionen und der Qualität wirklich überzeugen?
PS4 vs. Xbox One
PS4 vs. Xbox One

PS4 und Xbox One haben durch Updates neue Funktionen erhalten. Im neuen Test untersuchen wir, wer bei Blu-ray und Streaming die Nase vorn hat.