Urlaubsfreuden

Sanyo Xacti VPC-SH1

Schlankes Design

Sanyo setzt beim Xacti VPC-SH1 auf eine ungewöhnliche, kompakte Bauweise. Kann der schlanke Winzling gegenüber der Konkurrenz bestehen? Wir verraten es Ihnen.

Der Sanyo Xacti VPC-SH1 ist ein Camcorder für die Hosentasche. Mit knappen vier Zentimetern Breite ist er der schmalste Apparat im Testfeld. Im Gegensatz zu den meistens hochformatigen Sanyo-Modellen wurde dieses Exemplar im klassischen Querformat konzipiert.

Das kompakte Gerät fungiert als Dualkamera: Foto- und Video-Apparat in einem Gehäuse. Videos nimmt der Camcorder mit 1920 x 1080 Bildpunkten in voller HD-Auflösung auf. Im Gegensatz zu vielen anderen Camcordern, die mit 50 Halbbildern filmen, zeichnet er mit 60 Halbbildern in der Sekunde auf. Moderne TVGeräte dürften bei der Darstellung damit klarkommen.

Auch das Aufzeichnungsformat unterscheidet sich mit MPEG-4 von der Konkurrenz, die AVCHD bevorzugt. Das Sanyo-Gerät zeichnet auf den neuen SDXC-Karten auf, wobei auch hier die normalen SDHC-Speichermedien verwendbar sind.

Xacti

© Video Homevision

Der Xacti ist sehr schmal; eine Handschlaufe fehlt. Die Tasten sind zwar groß genug, aber bei vollem Umgreifen nur schwer zu erreichen.

Die Fotoauflösung kann sich mit 3648 * 2736 Bildpunkten sehen lassen. Dank dieser hohen Auflösung von zehn Megapixeln lassen sich von den Bildern auch Ausschnittsvergrößerungen anfertigen.

Im Test konnte die Bildqualität der Video-Aufzeichnungen nicht überzeugen. Starkes Bildrauschen, selbst bei hellem Tageslicht, trübte den Video-Genuss. Bei Low Light kam der Camcorder deutlich an seine Grenzen.

Auch bei der Farbtreue zeigte das Gerät einige Mankos. Bei Tageslicht wirkten die Farben zu stark, in Innenräumen dagegen blass. Der Weißabgleich ließ einige Unsicherheiten erkennen und konnte nur mit einiger Mühe richtig eingestellt werden. Schärfe, Autofokus und Bildstabilisator könnten besser sein.

Schwierige Handhabung

Kamera im Detail

© Video Homevision

Oberhalb des Objektivs gibt es Auslöser und Umschalter für den Fotomodus noch einmal. Das eröffnet neue Perspektivmöglichkeiten.

Die Handhabung des schmalen Camcorders ist nicht nur deshalb gewöhnungsbedürftig, weil eine stabilisierende Handschlaufe fehlt, sondern auch wegen der Anordnung der Bedientasten. Da der Nutzer das Gerät mit der Hand fast vollkommen umgreift, muss er mit dem Daumen den Auslöser bzw. Umschalter auf Fotomodus schalten, was zu schmerzhaften Verrenkungen führen kann.

Dafür besitzt der Camcorder diese beiden Knöpfe oberhalb des Objektivs noch einmal, so dass die Kamera beidhändig bedienbar wird. Eine Hand stabilisiert das Gerät, während die andere den Auslöser betätigt.

Beim Ton zeigte sich der Sanyo-Apparat dagegen von seiner guten Seite. Klare Sprachaufnahmen und eine gute Räumlichkeit brachten ihm zusätzliche Punkte ein.

Wer zwei Geräte in einem haben will und eine schlanke Kamera für die Hosentasche sucht, ist mit dem Sanyo gut bedient. An der Bildqualität sollte der Hersteller aber noch feilen.

Testurteil:

Sanyo Xacti VPC-SH1

€ 400; www.sanyo.de

+ sehr kompakt+ hohe Fotoauflösung- starkes Bildrauschen- Autofokus und Stabilisator

Gesamtwertung: befriedigend 51 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

JVC GS-TD1
Raumwelten

Diese Camcorder machen Erlebnisse greifbar wie noch nie. Doch das Testfeld ist nicht ausgeglichen: Panasonic, Sony und JVC machen ihre Geräte…
CES 2012
Messe

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas werden die ersten Trends des Jahres in Sachen Unterhaltungselektronik gesetzt. Video-HomeVision…
HD-Camcorder
Vergleichstest

Video-HomeVision hat die neuen Camcorder-Modelle der arrivierten Hersteller unter die Lupe genommen.
3D-Camcorder
Kaufberatung

Das nächste Urlaubsvideo in 3D drehen? Kein Problem mit den kleinen Camcordern, mit denen Sie selbst Filme in dritter Dimension aufnehmen können.…
Camcorder
Vergleichstest

In der Urlaubszeit will man für bleibende Erinnerungen gerüstet sein. Mit einem Camcorder fängt man nicht nur bewegtes Bild, sondern auch den Ton…