Vergleichstest

Test: Samsung UE46D8090

Samsung UE46D8090

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Samsung UE46D8090 - € 1.900

Samsung UE46D8090 im Test

Eine von Samsungs wichtigen Fähigkeiten ist es, immer mehr Technik in immer kleinere Gehäuse zu packen. Was bei Handys anfängt, erreicht in den TV-Geräten der D8090-Serie eine neue Dimension: Sie sind nicht nur atemberaubend flach, der Rahmen rund ums Bild ließ sich jetzt auch auf sensationelle fünf Millimeter begrenzen. Der UE46D8090 besteht also fast nur noch aus Bildfläche.

Pro

  • extrem schlanker Rahmen
  • flaches Gehäuse
  • fantastische Interaktivität

Contra

  • verwirrende Profi-Einstellungen

Unglaublich, dass da auch noch ein angenehmer, wenn auch relativ undynamischer Klang herauskommt und dass dieser Fernseher eine umfassende Gesamtausstattung bietet, die es kein zweites Mal gibt. 3D, Multi-Tuner, CI-Plus, USB-Aufnahme und HbbTV sind die Standards für Spitzenmodelle.

Die Medienwiedergabe über USB und Netzwerk (WLAN ist integriert) ist mittlerweile anerkannter Standard. Und die Fernbedienung über Handys, die sogar das laufende TV-Bild übermittelt bekommen können (nur beim Samsung Galaxy S) ist genial. Man braucht schon mehrere Tage, um alle Funktionen einmal gefunden und ausprobiert zu haben.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Samsung UE46D8090 - € 1.900

Superscharfe Bilder

Mit welcher Bildrate das Display aufgefrischt wird, verschweigt Samsung, sondern spricht von einer Clear Motion Rate von 800. Das Resultat ist die schärfste Bewegtbildwiedergabe, die man sich vorstellen kann. Die Elektronik kommt mit allen Quellen (24, 50 und 60 Hz) hervorragend zurecht und ist in feinen Stufen regulierbar.

Lobenswert sind auch die vielen auf Automatik einstellbaren Bildoptimierungen, die beispielsweise eine Blu-ray nicht antasten, aber aus DVB-T das Optimale durch Entblockung, Skalierung und Verschärfung herausholen. Ein virtuelles Handbuch hilft bei der Bedienung, wenn auch nicht alle der professionell vielen Bildoptimierungen vollständig erläutert werden können.

Das 2D-Bild war messerscharf, farbstark und brillant durch das glänzende Panel. In 3D ging etwas Helligkeit verloren, doch die bessere Abstimmung und die neuen Shutterbrillen verringerten das 3D-Übersprechen und reduzierten das Flimmern.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

46-Zoll-Fernseher
Vergleichstest 46-Zoll-Fernseher

Bevor eine neue Gerätegeneration auf den Markt kommt, belauern die Hersteller einander. Inzwischen schnüren sie üppige Ausstattungspakete sogar…
46-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie wollen nicht so viel Geld in einen Fernseher investieren, wünschen sich aber ein großes Bild und Smart TV? Wir haben drei günstige 46-Zöller…
46/47-Zoll-Mittelklasse-TVs
Vergleichstest

Ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis und zukunftsträchtige Techniken: Wir haben vier Mittelklasse-LCD-TVs mit 46 und 47 Zoll Bildschirmdiagonale…
46-/47-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie setzen bei Ihrem Fernseher auf anspruchsvolles Design und ausgefeilte Technik, wobei der Preis eine untergeordnete Rolle spielt? Wir haben fünf…
46-/47-Zoll-LCD-Fernseher
Kaufberatung

LCD-Fernseher mit 46/47 Zoll ermöglichen ein ansprechendes Heimkinoerlebnis und sind zudem bezahlbar. Unser Testsieger in der Preisklasse bis 1.200…