Vergleichstest

Samsung BD-D6900

Der Generalist

3D-Blu-ray-Player, HDTV-Empfänger und Rekorder. Samsung macht mit dem BD-D6900 für 300 Euro ein verlockendes All-in-One-Angebot. Bleibt dabei die Qualität auf der Strecke?

Samsung BD-D6900

© Video Homevision

Der Samsung BD-D6900

CI-Plus macht es möglich: Lange Jahre haben die Kabelanbieter mit ihren zertifizierten Set-Top-Boxen den Markt bestimmt, dank CI-Plus gibt es mehr Freiheit. Und mit dem BD-D6900 von Samsung haben wir ein Ergebnis davon vor uns.

Die schicke, nur 3,3 Zentimeter hohe Box mit einem Deckel in Silberoptik besitzt neben einem Blu-ray-Player einen DVB-C-/T-Kombi-Tuner. Zur Entschlüsselung der Kabelangebote ist ein CI-Plus-Einschub an seiner Vorderseite integriert. Unsere Tests mit einer Kabel-Deutschland-Smartcard funktionierten einwandfrei. Es war nur schade, dass die gefundenen TV-Stationen nicht automatisch sinnvoll sortiert wurden.

Um TV-Sendungen aufzunehmen, benötigt der Nutzer einen externen USB-Speicher. Leider befindet sich die USB-Schnittstelle an der Vorderseite, so dass sich die externe Festplatte nicht hinter dem Gerät verstecken lässt.

Eine zweite USB-Schnittstelle an der Rückseite wäre auch sinnvoll, um gleichzeitig einen USB-Stick mit seinen Videos, Bildern und Musik anzuschließen. Um die externe Festplatte als Aufnahmespeicher zu nutzen, wird sie formatiert und kann so am Computer nicht mehr mit zusätzlichen Daten befüllt werden.

Durchdachtes Konzept

SmartHub von Samsung

© Video Homevision

SmartHub nennt Samsung die Benutzerführung, die den schnellen Zugriff auf sämtliche Quellen erlaubt. Und wirklich: Die Menüs sind völlig intuitiv zu bedienen und zudem überaus hübsch.

In Sachen Aufnahmefunktionen kann es der Samsung mit den Konkurrenten aufnehmen. Aus dem übersichtlichen EPG heraus können Aufnahmen programmiert werden. Timeshift ist möglich, um das laufende Programm anzuhalten und später fortzusetzen.

Daneben ist der Samsung ein potenter Netzwerk-Player, der sich als DLNA-Client auch drahtlos über WLAN-n ins Heimnetz einbindet. Er versteht fast jedes Dateiformat: Er akzeptiert sogar 3D-Bilder im MPO-Format, gibt sie jedoch nur in 2D wieder.

Ein umfangreiches Web-Portal gehört heute auch zu einem Player dieser Klasse. Video on Demand von Acetrax, Internet-Clips von YouTube und der Zugriff auf soziale Netzwerke wie Facebook - das alles präsentiert der BD-D6900 äußerst anschaulich über die SmartHub-Oberfläche.

Trotz dieser Funktionsflut schafft es Samsung, die Installation und Bedienung äußerst einfach zu gestalten. Dazu tragen auch die übersichtlichen Menüs bei, die äußerst rasch auf Eingaben reagieren. Dahinter steckt viel Rechenkraft, weshalb die Player-Oberfläche recht warm wird. Eingepfercht in einem geschlossenen Schrank sollte man den Player deshalb nicht unbedingt platzieren.

Frequenzgang

© Video Homevision

Helligkeits- (schwarz) und Farbfrequenzgang (rot) sind äußerst vorbildlich, wenn DVD-Quellen auf HD skaliert werden.

Die Rechenkraft beweist jedoch ihr Potenzial, wenn der Nutzer Disks in das Slot-in-Laufwerk des BD-D6900 steckt. Per Knopfdruck wandelt der Player zweidimensionale Quellen in 3D um, ohne jedoch die Qualität von guten Original-3D-Blu-rays zu erreichen.

Wenn dreidimensionale Scheiben dann im Player stecken, ist es eine Freude, zuzusehen, wie er unangestrengt die Daten decodiert und völlig sauber ausgibt. Der Player ist nicht der Kandidat für Effekthascherei durch übertriebene Schärfe. Er liefert dafür durchweg überzeugende Ergebnisse - ganz egal, ob es um Hochskalieren, Vollbildwandlung oder Rauschreduzierung geht.

Der BD-D6900 ist ein durchdachtes Universalgerät zu einem äußerst attraktiven Preis. Eine bessere Verarbeitung muss man jedoch bei teureren Geräten suchen.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Blu-ray-Player
Kaufberatung

Wer seinen Fernseher mit gestochen scharfen Bildern versorgen will, braucht ein passendes Abspiel-Gerät. Wir stellen die besten Blu-ray-Player vor,…
Blu-ray-Player
Vergleichstest

Mit 4K-Scaling, Miracast und Smart TV werben die Hersteller für ihre neuen Blu-ray-Player. Dass es trotzdem für 250 auch ein Top-Bild gibt, zeigt…
Blu-ray-Player
Oppo vs. Cambridge

Blu-ray-Player-Duell: video hat einen Audiospezialisten von Cambridge und einen besonderen Video-Könner von OPPO ins Visier genommen.
Blu-ray-Player
Bis 200 Euro

Wir haben Blu-ray-Player bis 200 Euro im Test. Welche Geräte können mit ihren Funktionen und der Qualität wirklich überzeugen?
PS4 vs. Xbox One
PS4 vs. Xbox One

PS4 und Xbox One haben durch Updates neue Funktionen erhalten. Im neuen Test untersuchen wir, wer bei Blu-ray und Streaming die Nase vorn hat.