Digitale Fotografie - Test & Praxis
RAW-Fotografie

RAW-Test: Nikon D5600

Nikon D5600

© Nikon

Nikon D5600

entspreDie 5000er-Reihe markiert bei Nikon die APS-C-Mittelklasse. Die D5600 arbeitet mit dem bewährten Bedienkonzept und hat einen 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format ohne Tiefpassfilter, der einen guten Kompromiss zwischen Auflösung und Pixelgröße darstellt. Punkten kann die APS-C-Kamera zudem mit ihren kabellosen Kommunikationsfähigkeiten (Bluetooth, WLAN) und einem guten, schwenkbaren Touchscreen. Dieses umfassende Paket ist für rund 700 Euro zu haben. Beim Autofokus hat Nikon gegenüber den Vorläufermodellen D5300 und D5500 nachgebessert. Die D5600 erreicht mit 0,37 bzw. 0,39 s (300/30 Lux) jetzt Geschwindigkeiten, die sie auch für schnelle Schnappschüsse interessant machen – ein Kritikpunkt, der den älteren Modellen gemeinsam war.​

Bildqualität RAW/ JPEG

​Bei der Eingangsempfindlichkeit von ISO 100 liefert die D5600 sehr gute JPEG-Aufnahmen, die entsprechenden RAW-Bilder sehen nur marginal besser aus. Mehr Vorteile bringt der Umweg über Rohdaten bei den höheren ISO-Werten, denn während die JPEGs zwischen ISO 100 und 1600 sehr​ deutlich an Textur verlieren, bleiben bei den RAWs die feinen Strukturen besser erhalten. Die DL-cross-Kurven liegen bei ISO 1600 zwar um rund 300 LP/BH unter denen bei ISO 100, sie verlaufen aber exakter nebeneinander. Bei ISO 100 werden die niedrigen Kontraste teilweise deutlich angehoben, was dem Bild zwar mehr Knack verleiht, aber auch Feinzeichnung kostet. Bemerkenswertes brachte der Praxistest zutage: In den intern verarbeiteten JPEG-Bildern korrigiert die D5600 offensichtlich die chromatische Aberration des Kit-Zooms AF-P18-55 mm 3,5/5,6 G, denn die im RAW deutlich erkennbaren Farbsäume waren in den JPEGs verschwunden.​

Fazit

Nikons D5600 ist eine klassische SLR für Aufsteiger, die sich bei ihrem zweiten Modell mehr Freiheitsgrade wünschen. Zum überschaubaren Preis erhält man eine sehr üppig ausgestattete Kamera, die sehr gute Bilder macht. Bei ISO 100 sind die JPEGs fast so gut wie die RAWs, bei ISO 1600 kann RAW doch mehr Details aus den Bildern kitzeln. Dabei empfiehlt sich eine mittlere Einstellung wie LR2. Unser Kauftipp in Sachen Preis/Leistung.​

ColorFoto RAW-Test Gesamtpunktzahl: 76 Punkte

Mehr zum Thema

Outdoorkameras - Test
Robuste Kompakte

Mit Schutz vor Wasser, Sand und Stürzen bieten sich Outdoorkameras als robuste Begleiter für harte Einsätze an. Wir testen sechs aktuelle Modelle.
Welche Neuheiten und Nachfolger kommen zur photokina 2014
Nachfolger und Neuheiten

Canon EOS 7D Mark II, Fujifilm X100T, Sony RX2 - welche neuen DSLRs und Systemkameras kommen zur Photokina 2014? Die Gerüchte im Überblick.
Vollformat-DSLRs im Vergleich
Vollformat-DSLRs

Vier Vollformater, vier Konzepte: Wir lassen Canon EOS 5DS R, Leica M Monochrom, Nikon D810 und Sony A7R II im Test gegeneinander antreten.
Objektiv-Fachgebriffe
Babylonische Kürzelvielfalt

Es ist in Ärgernis beim Vergleich von Objektiven: Jeder Hersteller verwendet zur Beschreibung technischer Details und Eigenschaften andere Kürzel.…
Testaufbau
Canon, Nikon, Sony & Co.

Wie sicher und schnell stellen aktuelle DSLRs und Systemkameras auf bewegte Objekte scharf? Wir testen Autofokusverfolgung im Labor.