Vergleichstest

Pioneer SC-LX75

Pioneer SC-LX75

© Hersteller/Archiv

Pioneer SC-LX75 für 1.900 Euro

Pioneer SC-LX75 im Test

Pro

  • rundum ausgewogen in Klang
  • Ausstattung und Bedienung
  • serienmäßiges Bluetooth-Modul

Contra

  • langsamer OSD-Aufbau

Der SC-LX75 setzt anders als die kleineren Pioneer-Receiver oder seine drei Testgegner auf Class-D-Endstufen. Im Netzwerk und insbesondere bei Apps zur Fernsteuerung seiner Receiver leistete das Unternehmen Pionierarbeit. iControlAV2 gilt als Maßstab für grafische Benutzerführung auf Smart Devices.

Wer einen Windows-PC besitzt, kann zudem die Grundeinstellung und das Verkabeln vereinfachen, indem er den AV-Navigator verwendet. Ein Utility auf der mitgelieferten Software-CD erlaubt die Übertragung und Visualisierung der Messergebnisse der automatischen MCACC-Kalibrierung auf den Rechner und dürfte dazu beitragen, dass Computerfreaks auf den Japaner abfahren.

iControlAV

© Hersteller/Archiv

Pioneer macht seinem Namen mit iControlAV alle Ehre. Während andere froh sind, ihre Grundfunktionen via App kontrollieren zu können, haben die Japaner das lästige GrundSetup vereinfacht, das vor allem auf dem iPad Freude macht.

Dafür sind die Menüs des On-Screen-Displays langsam und altbacken. Grundsätzlich geht die Bedienung aber auch ohne Apps in Ordnung. Allerdings könnten insbesondere die Lautstärketasten auf der dicht bepackten Fernbedienung etwas besser hervorgehoben sein.

Ein dickes Plus bekommt der Receiver für die serienmäßige AirTunes-Kompatibilität für einfaches Drahtlos-Streaming von iTunes-Rechnern oder iDevices. Auch mit dem mitgelieferten Bluetooth-Adapter AS-BT200, der zum Streaming von Handys und zur Verwendung der Air Jam App dient, kann er punkten.

Im Test überzeugte der Pioneer vor allem beim Stereo-Klang: Er bildete präzise ab und erzeugte eine sehr hohe, breite Hörbühne. Beim Surround-Klang hätten wir uns jedoch mehr räumlichen Zusammenhalt erhofft, auch fehlte der letzte Nachdruck im Tiefbass. Insgesamt wirkte er luftig.

iControlAV2

iControlAV2 Logo

© Hersteller/Archiv

iControlAV2: Auch in der zweiten Generation der Maßstab für Remote-Apps. Verfügbar auf: iOS 4.2 oder Android // kostenlos. Bereits die erste Generation von iControlAV setzte Maßstäbe für die Smartphone-Steuerung von AV-Komponenten. Die Funktionen umfassen das Grund-Setup der Receiver, das sich dank pfiffiger Animationen als Kinderspiel erweist. Auf dem iPad kann iControlAV2 seine Stärken richtig ausspielen und verbreitet Messlabor-Feeling. Für den SC-LX75 mit serienmäßigem Bluetooth-Streaming lohnt sich auch die Air Jam App.

iControlAV2 ist auch in der zweiten Generation der Maßstab für Remote-Apps. Die App ist verfügbar auf iOS 4.2 oder Android und ist kostenlos. Bereits die erste Generation von iControlAV setzte Maßstäbe für die Smartphone-Steuerung von AV-Komponenten. Die Funktionen umfassen das Grund-Setup der Receiver, das sich dank pfiffiger Animationen als Kinderspiel erweist. Auf dem iPad kann iControlAV2 seine Stärken richtig ausspielen und verbreitet Messlabor-Feeling. Für den SC-LX75 mit serienmäßigem Bluetooth-Streaming lohnt sich auch die Air Jam App.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Surround-Receiver
Kaufberatung

Surround-Receiver liefern den Filmton an die HiFi-Anlage und verbessern Videosignale fürs Heimkino. Wir stellen Ihnen die fünf besten Geräte vor.
AV-Receiver
Vergleichstest

Universalist, Film-Freak oder Musik-Liebhaber: Die hier getesteten AV-Receiver liegen im gleich Preissegment, sind aber auf ganz verschiedene…
Surround-Receiver
Kaufberatung

Heimkino wird erst mit einem Surround-Receiver perfekt. Für gute Geräte müssen Sie nicht mehr als 500 Euro zahlen.
Onkyo TX-NR626 AV-Receiver
Ausstattungstabelle

Der neue Jahrgang der heiß umkämpften Receiver-Klasse um 500 Euro birgt viele Supertalente. Hier finden Sie exklusiv die Messdaten und…
AV-Receiver
Vergleichstest

Günstige AV-Receiver bieten für wenige 100 Euro schon Streaming, App-Steuerung und jede Menge Kanäle. Da versucht sich die Klasse um 1.500 Euro…