Vergleichstest

Philips 32PFL6606K

Ein stimmiges Paket

Pro

  • liest viele Videoformate
  • Browser
  • tvtv-EPG

Contra

  • EPG mitunter träge
  • keine Taste für Sofortaufnahme

Philips setzt in der 6000er-Serie auf Bildqualität. Die Ausstattung des 32PFL6606K wurde dafür auf das Nötigste reduziert. Kein schlechter Kompromiss, zumal die wirklich wichtigen Features immer noch dabei sind.

Wer auf 3D verzichten kann, bekommt einen Fernseher mit solider Technik und brillantem Bild. Die LEDRandbeleuchtung dimmt dunkle Passagen im Film herunter und steigert so den Kontrasteindruck. Der Zuschauer kann - unter Einschränkungen - auch von der Seite fernsehen, da die Techniker auf das Panel eine Antireflexschicht aufgetragen haben. Darüber hinaus bleiben bei seitlichem Blickwinkel die Farben lange knackig. Der implantierte Lichtsensor optimiert die Hinterleuchtung für unterschiedlich starke Raumbeleuchtung.

Mit der hauseigenen Bewegungskorrektur HD Natural Motion entstehen geschmeidige Schwenks selbst bei 24p-Material. Eine geringe Artefakt-Bildung um bewegte Motive herum kann sie zwar nicht gänzlich verhindern, sie lässt sich aber mit der Einstellung Minimum auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Philips 32PFL6606K € 750; www.philips.de+ liest viele Videoformate, Browser, tvtv-EPG- EPG mitunter träge, keine Taste für…

Netzwerk oder Aufnahme?

Zurück zur Ausstattung: Die drei HDMI-Buchsen genügen den heutigen Ansprüchen an die Verkabelung, immerhin spart man dank des Triple-Tuners einen zusätzlichen Empfänger. Allerdings müssen sich Recording-Fans mit WLAN-Ambitionen angesichts nur einer USB-Buchse entscheiden: Netzwerk oder Aufnahme? Wer beides möchte, muss stets umstöpseln oder ein Kabel verlegen. Ist das geschehen, steht dem Zuschauer die geballte Medienkompetenz des Philips zur Verfügung.

Der TV bringt ein großes Portfolio an Video-Codecs für Filme vom eigenen Server mit. WMV, AVCHD, DivX und HD-Transport-Streams spielt er tadellos ab. Lediglich Matroska-Dateien gibt er nicht wieder.

In puncto Internet-Anwendungen ist der Philips ebenfalls breit aufgestellt. Apps zu verschiedenen Themenbereichen bietet Net TV - Browser inklusive. Via Netzwerk kann der TV auch mit einer Smartphone-App komfortabel gesteuert werden. Das geht sogar besser als über den mitgelieferten Steuerstab.

Das übersichtliche Bildmenü ist weitgehend selbsterklärend und bietet überdies eine Online-Hilfe. Nur der EPG reagiert etwas zu langsam.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Toshiba 32L1343DG
TV-Schnäppchen der Woche

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Toshiba 32L1343DG zu einem…
Samsung UE32EH5000
TV-Schnäppchen der Woche

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Samsung UE32EH5000 zu einem…
Philips 32PFL3008H
TV-Schnäppchen der Woche

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Philips 32PFL3008H zu einem…
Panasonic TX-42ASW754
TVs bis 1000 Euro

83,6%
Der LCD-TV TX-42ASW754 von Panasonic zeigt im Test seine Stärken. Der 42-Zöller überzeugt vielfältigen…
Panasonic TX-47ASW654
TVs bis 1000 Euro

Video hat den LCD-TV TX-47ASW654 von Panasonic im Test. Mit einfachen Installationen und zahlreichen Funktionen kann er überzeugen.