Vergleichstest

Test: Panasonic TX-P46GT30

Panasonic TX-P46GT30

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

Panasonic TX-P46GT30 - € 1.500

Panasonic TX-P46GT30 im Test

Als Visionär und Vorreiter bei 3D-Fernsehern ist 3D für Panasonic sehr wichtig: Der Hersteller hatte als erster das Potenzial des Kinofilms Avatar erkannt. Um hochwertige Plasma-TVs für die breite Masse noch attraktiver zu machen, führte Panasonic die GT30-Serie ein. Sie bringt die Spitzentechnik der VT30-Modelle mit leichten Einsparungen in eine niedrigere Preiskategorie.

Pro

  • natürliches, lebhaftes Bild
  • THX-Modus (auch 3D)
  • professionelle ISF-Kalibration

Contra

  • weniger Leuchtkraft und mehr Stromverbrauch als LCD

Plasma-TVs eignen sich aufgrund ihrer prinzipbedingten schnellen Schaltzeit perfekt für die Shuttertechnik. Jedoch zwingt deren Lichtverlust die Helligkeit des 3D-Genusses in Grenzen, die nur für dunkle Räume funktionieren. Dort ist auch die mäßige, aber ordentliche Nachschwärzung des Panels in Ordnung. Stärken der Plasma-TVs sind und bleiben ihr exzellenter Schwarzwert und ein makelloser Blickwinkel.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Galerie

Panasonic TX-P46GT30 - € 1.500

Gute Verarbeitung und viel Ausstattung

Das Gehäuse macht einen exzellenten Eindruck. Der Rahmen wirkt edel und die Kombination mit dem Fuß ist bestens gelungen. Das Gerät wirkt deutlich stabiler und massiver als die meisten LCD-Konkurrenten.

Was die Ausstattung betrifft, mangelt es dem Panasonic an fast nichts. Es gibt genügend HDMI-Buchsen, man begnügt sich jedoch mit einem adaptierten Scart-Anschluss. Ein SD-Kartenleser, der neben Fotos jetzt auch HD-Filme in 3D vom Camcorder verarbeitet, ist Luxus, der USB-Medieneingang Pflicht.

Ein Multi-Tuner mit CI-Plus, USB-Aufnahme und viele Netzwerk-Medienfunktionen runden das Paket ab. Zudem wächst Panasonics Internet-Portal stetig. Eine DLNA-Netzwerk-Anbindung ist Ehrensache.

Die Bildschirmmenüs sind peppig. Die klassische Fernbedienung ist funktionell. Den Start verschlafen hat Panasonic beim Thema HbbTV, den neuen interaktiven TV-Inhalten. Bei Aufnahmen auf eine externe USB-Festplatte war Panasonic ein Vorreiter.

Der TX-P46GT30 bietet preiswerte 2D-Profitechnik. Durch den Brillenzukauf wird 3D teurer. Belohnt wird man mit Raumeindrücken, die durch gutes Schwarz kontrastreich wirken, wenn auch nicht immer ganz ruhig.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

46-Zoll-Fernseher
Vergleichstest 46-Zoll-Fernseher

Bevor eine neue Gerätegeneration auf den Markt kommt, belauern die Hersteller einander. Inzwischen schnüren sie üppige Ausstattungspakete sogar…
46-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie wollen nicht so viel Geld in einen Fernseher investieren, wünschen sich aber ein großes Bild und Smart TV? Wir haben drei günstige 46-Zöller…
46/47-Zoll-Mittelklasse-TVs
Vergleichstest

Ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis und zukunftsträchtige Techniken: Wir haben vier Mittelklasse-LCD-TVs mit 46 und 47 Zoll Bildschirmdiagonale…
46-/47-Zoll-TVs
Vergleichstest

Sie setzen bei Ihrem Fernseher auf anspruchsvolles Design und ausgefeilte Technik, wobei der Preis eine untergeordnete Rolle spielt? Wir haben fünf…
46-/47-Zoll-LCD-Fernseher
Kaufberatung

LCD-Fernseher mit 46/47 Zoll ermöglichen ein ansprechendes Heimkinoerlebnis und sind zudem bezahlbar. Unser Testsieger in der Preisklasse bis 1.200…