Urlaubsfreuden

Panasonic HDC-SD 66 EG

Der Platzhirsch

Mit dem HDC-SD 66 EG geht der japanische Hersteller Panasonic in unser Rennen der Einsteigerklasse. Kann der vermeintlich Kleine auch in dieser Kategorie überzeugen?

Kompakt präsentiert sich der HDC-SD 66 EG von Panasonic im Camcorder-üblichen Querformat. Er filmt auf die neuen SDXCKarten, die es momentan bis zu einer Größe von 64 GByte gibt, was in etwa acht Stunden Filmzeit bedeutet. Der HD-Camcorder kann aber auch die billigeren SDHC-Karten verarbeiten.

Mit seinem großen Zoombereich von 35,7 mm Weitwinkel bis zum 35-fachen intelligenten Zoom (35,7 bis 1249 mm) bietet der Panasonic mehr Raum für die schönsten Erinnerungen - egal, ob man Gruppen in geschlossenen Räumen, Landschaften oder Close-ups weit entfernter Motive aufnehmen möchte.

Dank der intelligenten Automatik findet das Gerät zu jeder Szene die passende Einstellung und regelt Kontrast, Schärfe oder Belichtung ganz von selbst.

Display der Kamera

© Video Homevision

Das durchdachte Menü wird per Touchscreen gesteuert. Auch die wichtigsten Kamerafunktionen fehlen nicht.

Die Entwickler haben dem Camcorder eine neue Gesichtserfassung verpasst. Gilt das Augenmerk einer registrierten Person innerhalb einer Gruppe, erkennt die Funktion diese Person und optimiert die Schärfe und Belichtung für das entsprechende Gesicht - auch wenn sich die Person innerhalb des LCD-Bildfeldes bewegt. Bis zu sechs Personen lassen sich dafür registrieren. Der "Smile-Shot" schließlich nimmt automatisch parallel zur laufenden Video-Aufnahme ein Foto auf, wenn im Bild ein lächelndes Gesicht erkannt wird.

Sehr gut gefallen hat uns im Test der verbesserte Bildstabilisator. Er gleicht selbst starke Schwankungen spielend aus.

Was sonst nur mit Spezialstativen möglich war, funktioniert beim Panasonic-Gerät ohne Zutun: Aufnahmen im Gehen. Damit bietet der Camcorder ungeahnte Möglichkeiten für Kamerafahrten.

Der 25-fache optische Zoom holt auch weit entfernte Motive ins Bild. Auf Wunsch lässt sich der Zoom mit dem intelligenten Modus auf das 35-fache aufbohren. Dann muss man aber kleine Einbußen in der sonst sehr guten Bildqualität hinnehmen.

Intelligenter LCD

versteckte SD-Karte

© Video Homevision

Die SD-Karte versteckt sich unter einer Abdeckung. Die drei Buchsen stellen den Kontakt zur Außenwelt sicher.

Den fehlenden Sucher kompensiert der Panasonic-Camcorder mit der Auto- Power-LCD-Funktion. Diese passt die Helligkeit des LCD automatisch den Umgebungsbedingungen an. In dunkleren Orten wie etwa in einem Theater wird die LCD-Helligkeit auf ein Drittel reduziert, um Personen in der Nähe nicht zu stören.

An hellen Außenplätzen dreht die LCD-Helligkeit dagegen auf das Doppelte des Standardwertes auf und erleichtert so die Bildkontrolle und die Bedienung. Eine manuelle Einstellung ist ebenfalls möglich.

Dass Panasonic im oberen Preissegment sehr gute Camcorder baut, haben wir immer wieder festgestellt. Aber auch im Einsteigerbereich überzeugt der japanische Konzern.

Testurteil:

Panasonic HDC-SD 66 EG

€ 500; www.panasonic.de

+ sehr gute Bildqualität+ überragender Bildstabilisator+ leichte Bedienung- Ton bei Sprache

Gesamtwertung: gut 68 %

Preis/Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

JVC GS-TD1
Raumwelten

Diese Camcorder machen Erlebnisse greifbar wie noch nie. Doch das Testfeld ist nicht ausgeglichen: Panasonic, Sony und JVC machen ihre Geräte…
CES 2012
Messe

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas werden die ersten Trends des Jahres in Sachen Unterhaltungselektronik gesetzt. Video-HomeVision…
HD-Camcorder
Vergleichstest

Video-HomeVision hat die neuen Camcorder-Modelle der arrivierten Hersteller unter die Lupe genommen.
3D-Camcorder
Kaufberatung

Das nächste Urlaubsvideo in 3D drehen? Kein Problem mit den kleinen Camcordern, mit denen Sie selbst Filme in dritter Dimension aufnehmen können.…
Camcorder
Vergleichstest

In der Urlaubszeit will man für bleibende Erinnerungen gerüstet sein. Mit einem Camcorder fängt man nicht nur bewegtes Bild, sondern auch den Ton…