Smart Home

Netatmo Welcome

Netatmo Welcome

© Netatmo

WLAN-Kamera Netatmo Welcome.

Pro

  • Gesichtserkennung
  • kostenlose Aufnahme
  • großer Blickwinkel

Contra

  • Bildränder unscharf
  • FTP-Backup unverschlüsselt
  • Bildsignal verzögert

Fazit

video-magazin Testurteil: gut, Preis/Leistung: sehr gut

Bewegungen erkennen andere auch. Die Netatmo Welcome unterscheidet dabei jedoch nach Freund und Feind: Eine Signalverarbeitung in der Kamera analysiert das Bild und vergleicht es mit früheren Aufnahmen, um bekannte Gesichter zu identifizieren. Die Aufnahme lässt sich dann so einstellen, dass nur fremde Personen aufgezeichnet werden - oder Eltern eine Nachricht aufs Smartphone bekommen, wenn die Kinder von der Schule nach Hause kommen.

Damit die Gesichtserkennung funktioniert, benötigt die Kamera anfangs Unterstützung: In einem mehrwöchigen Lernbetrieb schlägt die App neue Personen vor und bittet um die Bestä3tigung von Hand. Im Laufe der Zeit wird die Erkennungsrate immer besser und die Welcome trifft sogar im Dunkeln die richtige Entscheidung. Tipp: Die Kamera so aufstellen, dass sich kein Fernseher im Blickfeld befindet. Sonst tauchen TV- und Filmstars in der Liste zum Autorisieren auf.

Lokale Speicherung

Weil so viel Eingriff in die Privatsphäre bei manchen Nutzern ein ungutes Gefühl hinterlässt, hat sich Netatmo gegen Cloud-Speicher entschieden. Sämtliche Aufnahmen bleiben auf einer mitgelieferten SD-Karte im Gerät und werden nur auf Abruf als Videostream zum Smartphone übertragen. Dort kommen sie mit etwa sechs Sekunden Verzögerung an.

Im heimischen Netzwerk sind die Daten unverschlüsselt, was riskant werden kann, wenn Computer zu Hause mit Viren infiziert sind. Die Übertragung ins Internet ist sicher, solange der Nutzer nicht das Backup auf einen FTP-Server aktiviert. Denn auch hier fehlt die Verschlüsselung.

Tages - und Nachtaufnahme

© Netatmo

Wegen des großen Blickwinkels fällt die Helligkeit der Infrarot-LEDs zum Rand ab. Verzerrungen in senkrechten Linien bügelt die Bildverarbeitung aus (oben). Die Farbwiedergabe gehört zu den besten im Test. Zum Rand hin wird das Bild etwas unscharf – wohl eine Folge der starken Verzerrungskorrektur (unten).

Etwas fragwürdig ist eine Formulierung in den Datenschutzbedingungen, nach der sich Netatmo unbegrenzte Rechte an übertragenen Fotos und Videos einräumt. Da die Kamera laut Hersteller nur Vorschaubilder auf die Online-Server überträgt, hält sich das Risiko aber wohl in Grenzen.

Im übrigen punktet die Kamera mit qualitativ hochwertigen Aufnahmen, was auch daran liegt, dass die Clips zur Speicherung nicht durch das Nadelöhr eines Internetanschlusses geschoben werden müssen. Drahtlose Tür- und Fenstersensoren, sogenannte Tags, sollen die Kamera demnächst zum kleinen Alarmsystem erweitern.

Fazit

Die zuverlässige Gesichtserkennung ist ein Pluspunkt der Netatmo, weil sie zielgerichtete Aufnahmen und Benachrichtigungen erlaubt. In Wohnungen mit regem Publikumsverkehr können die Mitteilungen über unbekannte Gesichter aber auch stören.

Netatmo WelcomeTest-Wertung
Bildqualität74%
Klangqualität60%
Ausstattung

74%

Bedienung75%
Verarbeitung80%
Gesamtwertung - Testurteil75% - gut
Preis/Leistungsehr gut
Preis200 Euro (bei Amazon ansehen)

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Symbolbild: Überwachung
Strategische Initiative Technik

Der BND will im Rahmen von "Strategische Initiative Technik" geschützte Internetverbindungen überwachen und investiert dazu 300 Millionen Euro bis…
David Cameron
WhatsApp, iMessage & Co.

Der britische Premierminister David Cameron will Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und damit auch Message-Dienste, wie WhatsApp und iMessage, die diese…
IP-Kamera einrichten
So geht's

Wir zeigen, wie Sie eine IP-Cam einrichten. Damit können Sie Haus und Wohnung per Kamera online über das Internet überwachen.
VisorTech HD-Überwachungskamera
Empfehlung der Redaktion

Die VisorTech HD-Überwachungskamera arbeitet rund um die Uhr. Dank Bewegungs-Sensor und Nachtsicht entgeht ihr auch im Dunkeln nichts.
OctaCam Bilderrahmen mit HD-Überwachungskamera
Empfehlung der Redaktion

Der schicke Bilderrahmen setzt eigene Fotos schön in Szene und überwacht dabei absolut dezent auch noch den Raum. Eine unauffällig eingebaute…