Videobearbeitung

Magix Video deluxe 17 Premium HD

Magix Video deluxe 17 Premium HD

© PC Magazin

Magix Video deluxe 17 Premium HD

Das Schnittprogramm Video deluxe 17 punktet traditionell mit seinem Funktionsumfang, neu in Version 17 sind besonders umfangreiche 3D-Funktionen.

Video deluxe 17 bietet viele Funktionen, die in der getesteten Preisklasse selten oder gar einzigartig sind: So unterstützt Video deluxe als einziges Programm neben VideoStudio Pro eine nach Genauigkeit einstellbare Szenenerkennung. Diese funktionierte bei AVCHD-Dateien zwar sehr viel besser als in früheren Versionen, jedoch nicht immer ganz perfekt.

Abhängig vom Ausgangsmaterial sind oft einige Versuche nötig, um die passende Einstellung zu finden. Die Szenenerkennung nach Inhalt liefert immerhin in der vorliegenden Version gut brauchbare Ergebnisse, die viel Zeit bei der Bearbeitung sparen können.

Praktisch ist die Option, den PC nach der Ausgabe der fertigen Video-Datei herunterzufahren. Diese Option ist nicht zuletzt deswegen sinnvoll, weil sich Video deluxe bei der Ausgabe ein Vielfaches der Zeit des Originalclips gönnt. Obwohl alle Dateien in der Timeline im AVCHD-Format vorlagen, benötigte die Software für die Ausgabe als MPEG-4-Datei ein Vielfaches der Originallänge - von Smart Rendering keine Spur.

Wer will, kann Tastaturkürzel selbst einstellen. Um verwackelte Clips zu stabilisieren, ist die auf die Region, nach der stabilisiert werden soll, einstellbare Bildstabilisierung ein Pluspunkt.

Magix Video deluxe 17 Premium HD

© PC Magazin

Lichtblick: Die präzise Wellenform-Anzeige von Magix Video deluxe 17 erleichtert den Schnitt nach Ton. Sie muss allerdings erst aktiviert werden.

Komfortabel, aber genau genommen unnötig, ist die in der Premium-Version zusätzlich gelieferte Bildstablisierung proDAD Mercalli, weil Video deluxe eine viel bessere Funktion enthält: Als einziger Testkandidat gestattet Video deluxe, den Bereich, der stabil bleiben soll, zu bestimmen. Viele Effekte finden sich in der Premium-HD-Variante im Effektpaket Adorage 11 und in den NewBlueFX Premium Effects.

Die Bedienung von Video deluxe erschweren Details, die in der Summe nerven: Die Spurhöhe lässt sich immer noch nicht via Maus vergrößern/verkleinern. Die oberste Spur wird ganz unten angezeigt, die Thumbnail-Vorschau im Import-Ordner lässt bei großen Bildschirm-Auflösungen den Inhalt nur grob erahnen.

Wer DVDs oder Blu-ray/Discs mit allen Funktionen direkt aus der Timeline brennen will, darf dazu nicht über das Hauptmenü gehen, sondern muss den Reiter Brennen (rechts oben) anklicken. Bei der erstmaligen Verwendung einzelner Codecs (etwa MPEG-2 oder AVCHD) müssen diese extra freigeschaltet werden - aus Lizenzgründen, wie uns Magix auf Nachfrage bestätigte.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Wir haben Bildbearbeitungs-Apps wie Photoshop Touch oder iPhoto im Vergleichstest.
Grafikbearbeitung für unterwegs

Foto und Bildbearbeitungs-Apps für Smartphones und Tablets mausern sich allmählich zu ernstzunehmenden Werkzeugen zur Bildmanipulation. Hier ein…
Photoshop oder Gimp: Müssen Sie Software teuer kaufen oder reicht ein Gratis-Programm?
Teuer kaufen oder gratis?

Photoshop oder Gimp? Zu welcher Bildbearbeitungssoftware sollten Grafiker greifen? wir klären, ob das Gratis-Tool gegen das Profi-Paket im Alltag…
Videoschnittsoftware - 5 Tools im Vergleich
Cyberlink, Pinnacle, Magix & Co.

Videoschnittprogramme im Vergleichstest: Es treten an: Pinnacle Studio 18, MAGIX Video Deluxe 2015, CyberLink PowerDirector 13 und mehr.
Symbolbild: Android Music Player
Android Music Player

Wir haben kostenlose Android Music Player im Vergleichs-Test: Lesen Sie, mit welcher App Sie Musik am besten auf Tablet und Smartphone wiedergeben.
Cloud Player Apps für Android
Android Apps

Mit dem richtigen Musik-Player für Android spielen Sie Ihre Songs direkt aus der Cloud ab. Wir stellen 6 Cloud Player vor und vergleichen die Apps.