Farbenfreude

Kyocera FS-C2126MFP

Kyocera stellt den Anwender vor die Wahl einer Express- oder einer vom Benutzer zu definierenden Installation. Bis auf den Hinweis: "Das Drucksystem muss angeschlossen sein." ("Express-Modus"), fehlten detaillierte Informationen zur Software-Installation. Der "Quick Guide" hilft bei der Einrichtung des Gerätes, aber nicht bei der Treiberinstallation.

Will man den Multi benutzerdefiniert über USB auf einem Windows-7-System installieren, muss man das Gerät anschließen, damit die Installationsroutine es findet - sonst geht's nicht weiter. Das Kuriose: Erst danach wird man explizit aufgefordert, die Verbindung herzustellen. Die resultierende Fehlermeldung führt unweigerlich zu einer neuerlichen Treiberinstallation - lästig.

Bildergalerie

Kyocera FS-C2126MFP
Galerie

Der Kyocera FS-C2126MFP

Richtig ärgerlich ist allerdings, dass es völlig unmöglich zu sein scheint, den Scanner des FS-C2126 über USB zum Laufen zu bringen. Alle anderen Hersteller sind in der Lage, ihre Installationsroutine so zu gestalten, dass man danach einen funktionstüchtigen Scanner hat. Kyocera nicht. Scantreiber findet man zwar in einem Verzeichnis auf der CD, der Scanner will aber partout nicht erkannt werden. Letztlich muss man das Gerät ins Netzwerk hängen, sonst läuft der Scanner nicht.

Bei dieser Installationsvariante sind dann auch Scannertreiber im Angebot der Routine. Wer sich aber nicht wirklich gut auskennt mit der manuellen Einbindung von Scannern in Windows 7 und der Konfiguration des WIA-Treibers, läuft leicht Gefahr, vom rechten Weg abzukommen. Für Selbstständige und kleine Unternehmen, die keinen Administrator beschäftigen, kann dieses Multifunktionsgerät deshalb nicht empfohlen werden.

Dem Kyocera liegt keine Software für Scan-Jobs bei. Wir verwenden in solchen Fällen Paper Port Pro - allerdings schlagen wir dann auch 120 Euro auf den Gerätepreis drauf. Die Qualität der Scanergebnisse ist mit Paper Port gut bis sehr gut. Dem Kyocera fehlt aber ein "Scan-Center", wie es viele andere Hersteller haben, das den Arbeitsablauf vereinfacht.

Um das Bedienkonzept des Kyocera zu verstehen, sollte man sich ein paar Minuten Zeit nehmen. So hat er beispielsweise nicht je einen Knopf für Schwarzweiß- und einen für Farbkopien, sondern einen Start-Knopf, der alle Jobs anwirft. Man wählt vorher einen Modus, z.B. Farbe, über einen Extraknopf und startet dann per Start-Knopf.

Testurteil

Kyocera FS-C2126MFP

1420 Euro; www.kyoceramita.de

Gesamtwertung: gut 81 %

Preis/Leistung: mangelhaft

Das hat den Vorteil, dass das Gerät auch auf "Auto-Color" gestellt werden kann und umfangreiche, gemischtfarbige Vorlagen auf diese Weise mit sowenig Farbtoner wie nötig druckt. Gelungen: Der FS-C2126MFP erlaubt es nach einem Druckabbruch, den Druckjob auf Wunsch doch noch zu Ende zu drucken. Ein solch zuvorkommendes Feature wünschte man sich bei jedem Drucker.

Kopier- und Druckgeschwindigkeit sind beim Kyo sehr gut. Auch die Qualität lässt kaum Beanstandung zu. Bei den Druckkosten holt er die meisten Punkte und auch die Stromkosten sind erfreulich niedrig.

Wer keine Angst vor einer miserablen Installationsroutine hat, bei der Ärger praktisch garantiert ist, kann sich über ein sehr sparsames, produktives Multifunktionsgerät freuen, dessen Grundpreis sich bei hohem Druckvolumen schnell amortisiert.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte fürs Büro im Test: Wir haben uns Tinten-All-In-Ones fürs Office näher angesehen.
All-in-One-Drucker im Test

Wir haben All-in-One-Drucker im Test. Wir machen den Vergleichstest aktueller Multifunktionsgeräte mit Tintenstrahltechnik.
Farblaserdrucker: Wir stellen Geräte vor, die bei Amazon besonders beliebt sind.
Die beliebtesten Geräte auf Amazon

Wir zeigen sieben Farblaserdrucker bis 300 Euro, die bei Amazon-Kunden derzeit am besten ankommen und geben Ihnen einen Überblick über die…
Canon Selphy Drucker
Tipps zum Druckerkauf

Das Angebot an Druckermodellen ist riesig. Wenig-Drucker, Familien-Drucker, Foto-Drucker oder Büro-Drucker: So finden Sie den richtigen Drucker.
Multifunktionsdrucker
Drucker-Test

Drucker im Test: Wir haben verschiedene Tinten-Multifunktionsgeräte im Vergleich. Lesen Sie, wo Ihr Geld am besten aufgehoben ist.
Druckwerk eines Farblaserdruckers
Laser-MFPs 2015

Wir haben fünf Farblaserdrucker im Vergleichs-Test: Die Multifunktionsgeräte kommen von Lexmark, Brother, OKI, Ricoh und Samsung.