Vergleichstest

Fünf Soundbars im Test

Front-Surround-Systeme bieten Heimkino-Feeling aus nur einem Klangriegel. Wir haben fünf Soundbars und -beamer getestet und sagen Ihnen, welcher den besten Klang liefert.

LG BB5521A

© Josef Bleier, Stefan Rudnick

LG BB5521A

Die Geräte im Test

Beim Soundbeamer gilt: Der Weg ist das Ziel. Er strahlt die rückwärtigen Kanalinhalte definiert über die Seiten- und Rückwand zum Zuhörer. Der Soundbar dagegen nutzt die Psychoakustik, um über phasen-, frequenz- und laufzeitbehandelte Signale dem Zuhörer ein Raumgefühl zu vermitteln. Wie der Raumklang letztlich erzeugt wird, ist zweitrangig. Hauptsache, der Heimkino-Sound stimmt.

Das Testfeld reicht vom einfachen Soundbar mit einem Analog- und Digital-Eingang bis zum Blu-ray-Entertainment-Center mit integriertem WLAN.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie

Preis: 2.700 Euro+ ausgewogener, unangestrengter Klang mit guter Surround-Kulisse- Abbildungspräzision in Stereo eingeschränkt

Die Soundbars und Soundbeamer im Test

Bose Lifestyle 135: Zu dem Set gehören ein Acoustimass-Subwoofer, ein Controller und ein schmales Speaker-Array. Außerdem ist eine Docking-Station für iPhone und iPod dabei. Sieben analoge und vier digitale Toneingänge sowie vier HDMI- und zwei USB-Eingänge erlauben mehr als genug Zugänge zur Bedienkonsole. Siehe: Bose Lifestyle 135

Harman/Kardon SB 30/230: Mit Harmans exklusiver Wave-Surround-Technologie in digitaler Signalverarbeitung soll unabhängig von Raumgröße und Grundriss auch mehreren Zuhörern ein realistischer Surround-Sound vermittelt werden. Dazu beherbergt der schlanke Soundbar 13 Treiber und elf Verstärker. Dazu kommt ein Wireless-Subwoofer mit 20er-Bass in Downfire-Anordnung. Siehe: Harman/Kardon SB 30/230 im Test

LG BB5521A: Soundbar, 3D-Blu-ray-Player und Netzwerk-Client: Der LG BB5521A besitzt nahezu alles, was man neben dem Fernseher im Wohnzimmer braucht. Für den Ton sind vier 80-Millimeter-Aluminium-Chassis und zwei 25-Millimeter-Gewebekalotten zuständig. Ein drahtlos angespielter Subwoofer ergänzt das Tonspektrum nach unten. Siehe: LG BB5521A im Test

Teufel Cinebar 51 THX: Ein Novum im Klangbalken-Segment ist die THX-Lizenzierung. Und Teufel hat sie als erster Anbieter. Damit schafft das Berliner Duo den imposantesten Sound. Dafür zeichnen ein Subwoofer mit 25er-Basstreiber und 150 Watt Verstärkerleistung sowie eine Sound-Zeile mit vier zehn Zentimeter großen Tief-/Mitteltönern und zwei Aluminium-Hochtönern verantwortlich. Siehe: Teufel Cinebar 51 THX im Test

Yamaha YSP-2200: Der YSP-2200 ist der einzige Soundbeamer im Test. Mit 16 Kalotten und 28 Millimeter Durchmesser sowie einer ausgeklügelten Ansteuerung der Chassis-Linie schafft Yamaha ein Schallfeld, das die Schallquellen eines 5.1-Systems simuliert. Siehe: Yamaha YSP-2200 im Test

Fazit

In dieser Gruppe der Soundbars treffen spielstarke Gegner aufeinander. Und doch ist die Spielweise unterschiedlich. Ganz nach vorne gestürmt in der Tabelle sind das Teufel-Duo und Boses Lifestyle 135, obgleich jeweils mit unterschiedlichen Spielstärken: Teufels THX-Kombi spielt auf den Punkt und kann dynamisch richtig was reißen, Bose besitzt einen eher angenehm zurückhaltenden Klangcharakter mit breiter Bühne.

Auch Platz 3 der Tabelle teilen sich zwei Systeme mit unterschiedlichen Charakteren: Harmans Spielstärke liegt in der offensiven Gangart mit klaren Klangbildern, während Yamahas Sound-Projektor zarte, nie überzeichnete oder gar aggressive Klangzüge hat und mit der besten virtuellen Surround-Kulisse aufwartet.

Der Fünfte im Bunde, LGs Universalgenie mit Blu-ray-Spieler und vielen Features wie Internet-Zugang zu YouTube und Co. sowie iPhone-Dock und -Steuerbarkeit klang zwar bassstark, aber nicht ganz so ausgewogen.

Tabelle: Testergebnisse im Überblick

Download: Tabelle

Tabelle: Daten und Messwerte

Download: Tabelle

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Yamaha SRT-1000 im Test
Soundbar-Testbericht

Wir haben das Yamaha Sounddeck SRT-1000 im Test. Und der edle SRT-1000 kann sogar mehr als nur Sound.
Yamaha YSP-2500 im Test
Soundbar

Der Yamaha YSP-2500 kommt edel und schlicht daher und verspricht simulierten 7-Kanal-Sound. Im Test prüfen wir den Soundbar auf seine…
Teufel Cinebar 52 THX
Soundbar

Der neue Soundbar Teufel Cinebar 52 THX verspricht einen noch besseren Klang als der Vorgänger. Hält der Soundbar Wort? Wir machen den Test.
Teufel Cinebase
Sounddeck

Die Teufel Cinebase kommt mit Bluetooth und NFC und verspricht besten Heimkino-Surround-Sound. Ob das Sounddeck diesen auch liefert, zeigt unser Test.