Vergleichstest

Fünf digitale Sat-Receiver im Test

Die analoge Signalabschaltung beim Satellitenempfang rückt immer näher. Wir haben uns fünf digitale Sat-Receiver ins Labor geholt und sie einem Vergleichstest unterzogen.

Vantage VT-100S

© Video Homevision

Vantage VT-100S

Die Testkandidaten

Noch ist ein wenig Zeit bis zur Abschaltung des analogen Satellitensignals. Aber bereits jetzt widmen sich viele Hersteller diesem Thema und bieten neue Digital-Receiver an.

Dabei liegt der Trend ganz klar bei sogenannten Hybrid-Receivern, die digitale TV-Unterhaltung und interaktive Internet-Angebote in einem Gerät anbieten. So verschmelzen klassisches Fernsehen und modernes Internet-TV in einem Gerät. Gerade HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) liefert eine tolle Ergänzung zum herkömmlichen Sendebetrieb.

Mit Zusatz-Informationen zu Sendungen, Nachrichten und Sport wird der klassische Videotext modernisiert. Aber auch die Mediatheken, über die man verpasste Sendungen auf den Schirm holen kann, erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit. Dies gilt vor allem für die ARD-Tagesschau.

Doch die Hybrid-Receiver können noch mehr. Dank der Anbindung ans heimische Netzwerk lassen sich auch Fotos, Videos und Musik von beispielsweise einem NAS-Server, der im Arbeitsraum oder Keller steht, ins Wohnzimmer holen.

Das Testfeld

Die fünf Receiver in diesem Test sind allerdings nicht ausschließlich Hybrid-Receiver. Vielmehr gehen Logisat und STRONG mit herkömmlichen Sat-Empfängern ins Rennen. Das preisgünstige Logisat-Gerät punktet damit, HDTV und HD-Plus empfangen zu können.

Der STRONG schließlich ist der erste Sat-Receiver, der für das private österreichische HDTV-Programm zertifiziert ist, das im September mit der Ausstrahlung beginnt. Modul und Karte liegen dem Gerät bei.

Mit smart, TechnoTrend und Vantage gehen jeweils Receiver an den Start, die HbbTV, ein Web-Portal und Netzanbindung bieten. Im TechnoTrend S855 ist schon das Web-Portal des HD-Plus-Konsortiums implementiert. Es befindet sich noch in der Entstehungsphase und soll im Laufe des Jahres freigeschaltet werden.

Fazit

Die neuen Satelliten-Receiver können sich sehen lassen. Das Highlight unserer Testkandidaten ist sicherlich der Vantage VT-100S: Er ist ein würdiger und etwas preisgünstigerer Nachfolger des VT-1.

Ein Doppel-Tuner, den auch der TechnoTrend-Receiver aufweist, gehört in dieser Klasse dazu. Damit lassen sich bis zu zwei Programme gleichzeitig aufnehmen, während man ein drittes sieht oder eine ältere Aufzeichnung startet. Der Fernseher wird damit zum Untertan des Zuschauers - so soll es sein.

Jeder Receiver - sei es in der Einsteiger-, Mittel- oder Oberklasse - sollte über eine PVR-Fähigkeit verfügen, die das Gerät zum Videorekorder macht.

Tabelle mit Testergebnissen

Download: Tabelle

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

Dreambox DM800 HD SE
Frisch auf den Tisch

Neben der digitalen Sat-Schüssel ist der passende Receiver nötig, der die digitalen TV-Signale zum Fernsehgerät transportiert - und das Ganze…
Kathrein UFS 932/HD+
Jetzt auch für HD-Plus

Mit dem UFS 932/HD+ bringt der Rosenheimer Sat-Spezialist nun auch einen Empfänger, der für HD-Plus ausgestattet ist. Was für Qualitäten er sonst…
Kabel-Receiver
Vergleichstest

Wer kein TV-Gerät mit eingebautem Kabel-Tuner besitzt, braucht einen passenden Receiver. Im Test: Der Lenuss L1 sowie der smart CX70.
Hybrid-Receiver Nanoxx Omega HD+ und Wisi Or 188 HD
Hybrid-Receiver

Satelliten-TV ist im Wandel. Gab es früher nur reine Empfänger, die Bild und Ton zum TV-Gerät transportierten, mutieren die heutigen Geräte zu…
UnityMedia Horizon
Unitymedia

79,0%
Mit dem Triple-Play-Angebot Horizon packt Unitymedia seine Services in ein einziges Gerät - macht das Sinn? Wir haben…