Mehr netto vom Bruttoverdienst

Experten-Meinung

Testsieger: Lexware Taxman 2011

image.jpg

© PCgo

Haufe-Lexware GmbH & Co. KG Taxman 2011

Taxman ist die ausgeglichenste Steuersoftware im Testfeld. Die Bedienerführung ist selbsterklärend. So lässt sich sofort mit der Eingabe der steuerrelevanten Daten beginnen. Eine ausgereifte Plausibilitätskontrolle sorgt für die notwendige Sicherheit, vermeidet Fehleingaben oder erinnert an eventuell vergessene Daten.

Freiberufler und Selbstständige dürfen sich zudem über professionelle Zusatzprogramme zu Buchhaltung und Geschäftsreisen freuen. Ein dickes Lob verdient der digitale Steuerratgeber: Keine andere Software bereitet die trockene Materie übersichtlicher auf. Allerdings ist der Abstand zum Nächstplatzierten mit nur einem Punkt denkbar gering.

Info: Trübe Aussichten - Die Steueränderungen 2011

Die Steuerverbesserungen für das kommende Jahr fallen - sofern sie schon feststehen - geringer aus als in den vergangenen beiden Jahren - und sie kommen nur einem kleinen Kreis zugute:

Eingetragene Lebensgemeinschaften werden im Hinblick auf die Erbschafts- und Schenkungssteuer der traditionellen Ehe gleichgestellt.

Ehrenamtliche Betreuer erhalten einen Steuerfreibetrag von 2.100 Euro - allerdings nur alternativ zum Ehrenamts- oder Übungsleiterfreibetrag.

Ausgleichszahlungen zum nachehelichen Versorgungsausleich sind in der nächsten Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben voll abzugsfähig - müssen aber vom Begünstigten versteuert werden.

Zu den eher überschaubaren Vergünstigungen gesellt sich eine kleine sogenannte "Giftliste": So entfällt beispielsweise bei staatlich geförderten Gebäudesanierungen der steuerliche Abzug der Handwerkerrechnung. Auch ist es künftig nicht mehr möglich, Verluste aus dem Verkauf privater Gebrauchsgegenstände steuerlich abzusetzen.

Kauftipp: Steuer Easy 2011

image.jpg

© PCgo

Steuer Easy 2011

Für die "Frau, Kind, Job"-Steuerfälle müssen Anwender nicht allzu tief in die Tasche greifen. Hier genügen einfache Einstiegslösungen aus der Preisklasse zwischen 10 und 20 Euro. Eines dieser Programme ist "STEUER easy 2011" von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft. Hierbei handelt es sich um eine schlanke Version der bewährten Steuer-Spar-Erklärung.

STEUER easy verfügt über die gleiche benutzerfreundliche Oberfläche. Die mitgelieferten Steuerinformationen sind übersichtlich und reichen für einfache Fälle völlig aus. Auf Zusatzformulare, Kalkulationshilfen und den erweiterten Steuerratgeber muss man allerdings verzichten.

Fazit

Keinem der getesteten fünf Programme waren bei der Steuerberechnung Fehler nachzuweisen. Die mitgelieferten Steuerratgeber sind - von wenigen Dokumentationslücken abgesehen - von erfreulich hoher Qualität. Die umfangreiche Ausstattung erspart Anwendern den Kauf zusätzlicher Steuerliteratur.

Zwar gibt es mit Taxman einen Testsieger, doch die Tatsache, dass lediglich vier Punkte den Ersten vom Letzten unterscheiden, unterstreicht das einheitliche Niveau der Kandidaten. So gibt es für Altanwender keinen wirklichen Grund zu wechseln. Für Einsteiger ist die Wahl der Steuersoftware damit eine "Geschmacksfrage", bei der man nicht viel falsch machen kann.

Alles in allem sind Steuersparprogramme eine durchaus lohnende Investition - zumal der "Straßenpreis" oft deutlich unter den Herstellerangaben liegt. Voraussetzung ist jedoch eine gewisse Grundbereitschaft, sich mit der trockenen Materie Einkommensteuer auseinanderzusetzen.

Steuerprogramme sind aber nach wie vor Hilfe zur Selbsthilfe: Sie erleichtern zwar den ansonsten recht aufwendigen Papierkram, erledigen ihn aber nicht automatisch. Wem die Zeit dafür zu schade ist, sollte die Angelegenheit dem Steuerberater überlassen.

Gleiches gilt für hochkomplexe Steuerfälle oder ausgeklügelte Steuersparmodelle. Weil Steuersparprogramme auf die breite Masse ausgerichtet sind, stoßen sie hier an ihre Grenzen.

Experten-Meinung

Die Vorteile einer Online-Steuererklärung liegen vor allem in der Flexibilität. Sie lässt sich von jedem Rechner bearbeiten, ist aber vergleichsweise teuer: Beim Steuerfuchs (www.steuerfuchs.de) fallen hierfür 14,95 Euro an. Bei Konz (www.konz-steuertipps.de) sind es immerhin 9,95 Euro.

Ähnliche Angebote gibt es unter den Namen "WISO Internet-Sparbuch" (www.internet-sparbuch.de) und "Taxango" (www.taxango.de) von Buhl Data. Online ist jeder Steuerfall einzeln zu bezahlen, mit einer Steuersparsoftware können hingegen mehrere Steuerfälle bearbeitet werden.

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

frau, office, büro
Wolkenmacher

Einen Monat nach den Geschäftsversionen bringt Microsoft die Versionen für Konsumenten von Microsoft Office 2010 auf den Markt. Die…
frau, arbeitsplatz, pc
Buchhaltung im Schnelldurchlauf

Von Freiberuflern, Selbstständigen und Kleinbetrieben erwartet das Finanzamt eine Einnahmen-/Überschussrechnung (EÜR). Die lässt sich am besten am…
Outlook - Logo
Office-Tipp

Wir zeigen, wie Sie in Outlook die Kalenderwoche anzeigen lassen können. Unser Office-Tipps sorgt für Durchblick bei der Terminplanung.