LED setzt sich durch

Enox MPL-9622LED

Unterwegs in Full HD

Während der Trend zu immer größeren TV-Geräten geht, spricht Enox mit dem MPL-9622LED neue Zielgruppen an: Camper und Hobbykapitäne.

Enox MPL-9622LED

© Video Homevision

Der Enox MPL-9622LED

Enox kam als erster Hersteller auf den Gedanken, kleine LCD-Bildschirme von LEDs durchleuchten zu lassen. Das bedeutet enorme Sparsamkeit und dennoch gefühlter Luxus in neuen Abmessungsdimensionen.

Die konsequenteste Neuerung ist das externe Netzteil. Der Enox läuft mit 12 Volt und wird über einen Spannungsadapter versorgt, oder er holt sich diesen Strom vom Bordnetz eines Wohnwagens, Bootes oder Autos.

Diese Variabilität des Einsatzortes macht ihn so besonders. Normale 220-Volt-TVs würden, gespeist von einem Spannungswandler, schnell die Batterien leer saugen. Mit unter 30 Watt Maximalverbrauch ist der LEDbetriebene Enox ein Sparkünstler und sehr gut auf den mobilen Einsatz abgestimmt.

Empfohlener Sehabstand [ mindestens ]

  • TV: 1,8 m
  • PAL -DVD: 1,5 m
  • HD: 1,5 m

Neben dem Display und dem Analog-/DVB-T-Tuner gibt es keine weitere Elektronik, die Strom verbrauchen könnte. Er besitzt weder einen USB-Eingang noch einen SDKarten-Slot, Netzwerk- oder Internet- Funktionen. Jede Eingangsbuchse ist nur einmal vorhanden. Auch mit Bedien-Features geizt das Gerät, der wirklich übersichtliche DVB-T-Programmführer ist da schon als Highlight anzusehen.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie

Der Enox MPL-9622LED

Weniger kann mehr sein

Optimale Einstellungen:

Modus: BenutzerHelligkeit: 55Kontrast: 46Farbe: 35Bildschärfe: 14Farbtemperatur: warmBildformat: autoRauschreduzierung: aus

Auch als Computermonitor für die jüngere interaktive Generation könnte man sich den Enox vorstellen, doch hierfür haben die Entwickler den Pixel-to-Pixel-Modus über HDMI und VGA vergessen. So läuft das schöne Full-HD-Panel, das hinter einer dicken Diffusionsscheibe einen sehr guten Blickwinkel erzeugt, nie mit maximaler Schärfe.

Verglichen mit ausgewachsenen TV-Geräten, kann die normnahe Farbdarstellung des MPL-9622LED sehr gut mithalten, die Gammakurve und Farbneutralität von Graustufen sind vorbildlich umgesetzt. Auch der Kontrast ist sehr gut und wird nicht künstlich durch Dimmen erhöht. Hier liegt jedoch einiges an Stromsparpotenzial brach, denn die Hintergrundbeleuchtung ist nicht manuell, geschweige denn automatisch regelbar.

Insgesamt wirkt das Bild dieses 50-Hz-TVs schön satt und knackig, in bewegten Objekten eher unscharf als ruckelnd. Leider fährt der Enox bei Blu-ray nicht zu Höchstleistungen auf, da er neben pixeltreuer Wiedergabe auch 24p-Akzeptanz vermissen lässt.

Aber der Enox soll ja auch kein Heimkino-Ersatz sein, sondern Standard-TV überall scharf wiedergeben. Und das gelingt ihm bei gebotenem Betrachtungsabstand mehr als ordentlich. Hier ist der Einsatzzweck nicht Blu-ray-Genuss oder PC-Monitor, sondern eher Mobil-TV.

Ein Manko ist der Klang. Die als "hochwertige Stereolautsprecher" beworbenen Schallwandler sind inakzeptabel. Wer kann, der sollte einen Kopfhörer oder Aktivlautsprecher an die hinten befindliche Kopfhörerbuchse andocken.

Testurteil:

Enox MPL-9622LED

340 Euro; www.enox-deutschland.de

Gesamtwertung: befriedigend 55 %

Preis/Leistung: befriedigend

Mehr lesen

Newsletter -

Mehr zum Thema

40-Zoll-TVs
Kaufberatung 40-Zoll-TVs

Fernseher um 40 Zoll (102 cm) passen optimal ins Wohnzimmer. Wir zeigen Ihnen die besten 40-Zoll-TVs, die derzeit unter 1.000 Euro zu haben sind.
Fußball im Fernsehen
TV-Tipps

Wer zur Fußball-WM die Freunde einlädt, braucht einen außreichend großen Bildschirm. Damit auch die Bildqualität von TV oder Beamer stimmt,…
Curved-TV
Besuchertest live auf der IFA

Besucher der IFA konnten bei video an einem Direktvergleich der TV-Formate "Flat oder Curved" teilnehmen. Wir wollten wissen: Handelt es sich um ein…
Samsung 4K-TV
Sony, Samsung, LG und Co.

Wir haben TVs mit Ultra-HD-Auflösung (4K) von Sony, Samsung, Philips, Panasonic und LG im Vergleich. Lesen Sie welches Gerät im Test am besten…
LCD-Fernseher
Sony, LG, Panasonic und mehr

Wir haben die besten LCD-TVs bis 1000 Euro von Sony, LG, Panasonic, Toshiba und TechniSat im Test. Welcher Fernseher kann am meisten Überzeugen?