Home und Mobile Entertainment erleben
Digitales Satellitenfernsehen

Schwaiger DTR 700 HD im Test

Schwaiger DTR 700 HD

© Schwaiger

Schwaiger DTR 700 HD

Pro

  • Ordentliche Bild- und Tonqualirtät
  • einfache Bedienung

Contra

  • USB-Festplatte nicht mit Windows- oder Mac-OS-kompatibel

Fazit

video-Magazin Testurteil: 65% (gut), Preis/Leistung: gut

Schwarz-weiß ist nur das Gehäuse des DTR 700 HD. Per HDMI beliefert das Modell Flat-Screens selbstverständlich in Farbe und hochaufgelöst in 1080p. Welche Funktionen bietet das Modell sonst?

Funktionen 

Die Schwaiger-DVB-T2-Box verbindet sich per Netzwerkkabel mit dem Internet. Auch das kabellose WLAN soll sich über einen geeigneten USB-Stick nachrüsten lassen. Somit kommen Internetangebote der Sender rein, namentlich HbbTV. Als einziges WebPortal ließ sich die Multithek des Senderbetreibers Media Broadcast entdecken, Angebote wie YouTube oder maxdome fehlten dagegen.​

Die HbbTV-Funktion ließ sich nicht abschalten, worauf Datenschützer Wert legen. Übrigens: Keine Box zeigte vor dem Start von HbbTV einen Datenschutzhinweis. Per HbbTV kommen Angebote wie die Mediatheken und ein moderner Web-Teletext rein.​

Der DTR 700 HD bietet auch eine USB-Buchse zum Anschluss einer externen Festplatte. Die Schwaiger Box fordert jedoch das Linux-Format EXT4, sonst verweigert sie die Zusammenarbeit. Eine Hürde für die große Zahl an Windows- oder auch Mac- Besitzern, die zumindest nicht ohne Zusatz-Software Mediendaten mit der Box austauschen können. Denn der DTR 700 HD ist durchaus multimedial veranlagt und spielt eine Vielzahl von Video-, Audio- und Fotoformaten ab, darunter auch MKV.​

Die Aufnahmefunktion auf den USB-Speicher muss wiederum kostenpflichtig freigeschaltet werden, was 24,90 Euro kostet. Gegen die Angabe der sogenannten MAC-Adresse bekommt der Kunde die nötige Freischalt-Software auf die Box gespielt.​

Schwaiger DTR 700 HD

© Schwaiger

Alle wichtigen Anschlüsse sind vorhanden. Mankos sind die EXT4-Formatierung, die ein USB-Datenträger zur Zusammenarbeit aufweisen muss, sowie ein vernehmliches Rauschen über den analogen Scart-Audioausgang.

Bedienung

 Nach dem Installationsassistenten und dem automatischen Sendersuchlauf landen die Programme wohl sortiert in der Programmliste. Zudem bietet die Schwaiger-Box einige Favoriten-listen. Das Einschalten aus dem Standby schaffte die Box in schlappen drei Sekunden zackig.

Die kompakte Fernbedienung liegt gut in der Hand, nur die Tasten sind teils etwas klein geraten, ebenso wie deren Beschriftung. Das Bildschirmmenü ist übersichtlich aufgebaut. Auch der elektronische Programmführer wirkte sehr aufgeräumt.

Qualität 

Die Schärfe der Bilder überzeugte ebenso wie die natürlichen Farben. Die Bilder machten dabei einen hellen Eindruck. Feine Farb- und Helligkeitsunterschiede wie in Gesichtern gingen ineinander über, solche Partien wirkten daher etwas flächig.

Während die Audiowiedergabe per HDMI klar und transparent ertönte, war per Scart-Ausgang ein deutliches Rauschen zu vernehmen.

Fazit 

Die DTR 700 HD lieferte soliden Empfang samt Webangeboten wie HbbTV. Die Aufnahmefunktion kostet extra, für die Medienwiedergabe ist PC-Know-how gefragt. Die Box reagierte meist flott. Die Bildschirmmenüs waren übersichtlich, manche Beschriftungen sind etwas klein geraten.

Mehr zum Thema

DVB-T2-HD Receiver
Auvisio DTR-400, Kathrein UFT 930SW & Xoro HRT8730

Bald ist Schluss mit DVB-T. Dann steht der Nachfolger DVB-T2 HD ins Haus. Wir haben drei Receiver von Auvisio, Kathrein und Xoro im Test.
DVB-T2 HD Logo
Antennen-TV

Neustart am 29. März 2017: DVB-T2 bringt HDTV-Qualität, mehr Programme und auch das Ende des kostenlosen Empfangs der Privatsender. Alle Infos!
Grundig 65 GOS 9799
OLED-Fernseher

89,0%
In seinen Spitzengeräten darf jeder Hersteller zeigen, was er bei Bild und Ton leisten kann. So ließen wir uns von…
Samsung UE65Q9F
QLED-TV

92,0%
Im Test beweist Samsungs neues Topmodell UE65Q9F, dass hinter dem großen „Q“ weitaus mehr steckt als nur farboptimierte…
Sony Bravia A1 Test
Bravia A1 Serie

90,0%
4K-OLED-TV mit Wow-Effekt: Der Sony KD-65A1 der neuen Bravia A1 Serie zeigt im Test fast magische Fähigkeiten.