Home und Mobile Entertainment erleben
Digitales Satellitenfernsehen

Humax HD Nano T2

Humax HD Nano T2

© Humax

Humax HD Nano T2

Pro

  • Gute Ausstattung mit PVR-ready und HbbTV
  • Gute Bild- und Tonqualität
  • übersichtliche Bildschirmmenüs

Contra

Fazit

video-Magazin Testurteil: 75% (gut), Preis/Leistung: sehr gut

Antennenfernsehen vom Digital-TV-Spezialisten Humax: Der HD Nano T2 kommt mit USB-Festplattenaufnahme und Netzwerkfunktionen wie HbbTV. Ob die Bedienung ebenso überzeugt?

Funktionen 

Wird eine USB-Festplatte an die Rückfront des HD Nano T2 angedockt, mutiert der kompakte Receiver im Nu zum digitalen Videorekorder. Aufnahmen lassen sich per Druck auf die Record-Taste oder per Programmierung im elektronischen Programmführer starten. Bei einer laufenden Aufnahme kann der Zuschauer eingeschränkt auf andere TV-Sender umschalten. Das Aufnahmearchiv findet sich rasch per Druck auf die Media-Taste der Fernbedienung. Die Aufnahmen werden zudem von der zuletzt angesehenen Position abgespielt.​

Der Receiver verbindet sich automatisch mit dem Netzwerk, sobald ein entsprechendes Kabel in die Rückfront gesteckt wird. Auch an ein Funknetzwerk kann sich der Receiver anmelden, sofern ein passender WLAN-Stick angedockt wird. Dann lassen sich die Internetzusatzangebote vieler TV-Sender, auch HbbTV genannt, per „Red Button“ aufrufen. Zudem findet der Netzwerker Zugang zum Humax Web-Portal, das neben den Mediatheken, die ebenso über das HbbTV-Angebot der Sender zu erreichen sind, allerdings wenige weitere Angebote enthält: wie das Musikfernsehen Ampya und Servus TV beispielsweise, doch beliebte Online-Angebote wie YouTube, myvideo oder maxdome waren nicht zu finden.​

Humax HD Nano T2 Anschlüsse

© Humax

Aktuelle Flachbildschirme beliefert der HD Nano T2 via HDMI mit 1080p. Ältere TV-Geräte oder etwa Videorekorder lassen sich per Scart anschließen. Als digitaler Audioausgang stehen HDMI und SPDIF optisch zur Verfügung.

Bedienung 

Nach dem ersten Anschalten führt eine klar strukturierte Installationsroutine durch die Grundeinstellungen. Oben im Menü prangt übersichtlich die Zahl des jeweiligen Schritts. Nach​dem automatischen Sendersuchlauf finden sich die Sender Das Erste, ZDF oder RTL jedoch nicht in der gewohnten Reihenfolge in der Programmliste. Im übersichtlichen Menü lassen sich die Programme aber rasch en bloc verschieben. Zudem bietet der HD Nano T2 fünf Favoritenlisten.​

Die kompakte, aufgeräumte Fernbedienung hat große Tasten mit sauberem Druckpunkt. Die Menütaste lässt sich anhand ihrer blauen Farbe mühelos auffinden. Eine flotte Reaktion rundet die gute Bedienbarkeit ab.​

Qualität 

Die Bildqualität des Humax HD Nano T2 hinterließ im Vergleich den markantesten Eindruck. Feine Details waren gut zu erkennen, jedoch teils von einem leichten Grieseln umspielt. Die gut durchgezeichneten dunklen Partien verliehen den Bildern eine ansprechende Tiefe, die Farben wirken kräftig und dabei natürlich.​

Fazit 

Der Humax HD Nano T2 ist ein prima DVB-T2-Receiver, mit allem ausgestattet, was dazugehört: Freenet TV, Aufnahme auf eine externe Festplatte, Medienwiedergabe und Netzwerkangebote wie HbbTV. Die knackige Bildqualität überzeugt zudem.​

Mehr zum Thema

DVB-T2-HD Receiver
Auvisio DTR-400, Kathrein UFT 930SW & Xoro HRT8730

Bald ist Schluss mit DVB-T. Dann steht der Nachfolger DVB-T2 HD ins Haus. Wir haben drei Receiver von Auvisio, Kathrein und Xoro im Test.
DVB-T2 HD Logo
Antennen-TV

Neustart am 29. März 2017: DVB-T2 bringt HDTV-Qualität, mehr Programme und auch das Ende des kostenlosen Empfangs der Privatsender. Alle Infos!
Grundig 65 GOS 9799
OLED-Fernseher

89,0%
In seinen Spitzengeräten darf jeder Hersteller zeigen, was er bei Bild und Ton leisten kann. So ließen wir uns von…
Samsung UE65Q9F
QLED-TV

92,0%
Im Test beweist Samsungs neues Topmodell UE65Q9F, dass hinter dem großen „Q“ weitaus mehr steckt als nur farboptimierte…
Sony Bravia A1 Test
Bravia A1 Serie

90,0%
4K-OLED-TV mit Wow-Effekt: Der Sony KD-65A1 der neuen Bravia A1 Serie zeigt im Test fast magische Fähigkeiten.